Alle Kategorien
Suche

Lederhandschuhe - ihre Pflege mit Wachs geht so

Lederhandschuhe bedürfen einer guten Pflege, denn besonders Handschuhe werden stark beansprucht. Eine gute und traditionelle Pflege von Lederhandschuhen ist es einzuwachsen.

So pflegen Sie Lederhandschuhe richtig.
So pflegen Sie Lederhandschuhe richtig. © wrw / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Shampoo
  • Lederwachs

Nicht alle Handschuhe vertragen Wachs

Obwohl Pflegeprodukte mit Wachs eigentliche eine gute Pflege ist und Lederhandschuhe natürlich Wachs vertragen, kann es bei einigen Lederprodukten zu Schäden führen, die nicht mehr zu beheben sind:

  • Lederhandschuhe aus Rauleder und Wildleder dürfen Sie niemals mit Wachs pflegen, denn das würde zwar dem Leder gut tun, aber die Optik und die Struktur verändern. Lederhandschuhe aus diesem Material werden fleckig und die samtige Struktur wird sich kaum wieder herstellen lassen.
  • Auch dünne elegante Lederhandschuhe aus Anilinleder oder Nappa bekommen von Wachs Flecken. Das Leder ist ähnlich wie Wildleder offenporig, das Wachs verstopft die Poren und kann die Farben verändern.
  • Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie Ihre Lederhandschuhe mit Wachs pflegen dürfen, können Sie dies testen. Geben Sie einen Tropfen Wasser auf das Leder. Wenn der Tropfen rasch einzieht und einen großen runden Fleck auf dem Leder zu sehen ist, sollten Sie die Handschuhe nicht mit Wachs pflegen. Für solche Handschuhe ist ein pflegendes Spray besser.

Pflege von Lederhandschuhe

Flecken an Wildleder müssen Sie mit einer speziellen Lederbürste für Wildleder oder einem Radiergummi für Leder abrubbeln. Waschen vertragen die Handschuhe nur sehr schlecht, aber zur Not, wenn es nicht anders geht, können Sie es versuchen.

  1. Ziehen Sie die Handschuhe an. Waschen Sie sich die Hände mit einem milden Haarshampoo, während Sie die Lederhandschuhe tragen. Shampoo entzieht dem Leder weniger Fett als andere Wachmittel. Spülen Sie sehr gut mit klarem Wasser nach.
  2. Ziehen Sie die Handschuhe aus, legen sie auf ein sauberes Handtuch, das nicht färben kann, und wickeln Sie das Handtuch, mit den Handschuhen darauf, zu einer Rolle. Drücken Sie leicht auf die Rolle. Rollen Sie das Tuch wieder auf.
  3. Ziehen Sie die Lederhandschuhe leicht nach allen Seiten, damit diese nicht schrumpfen. Das sollten Sie immer wieder von Zeit zu Zeit machen, bis die Handschuhe trocken sind. Sie können die Handschuhe auch trocknen, während Sie diese tragen oder noch besser auf speziellen Handschuhtrocknern. So sollten Sie Lederhandschuhe immer trocknen nicht nur wenn Sie diese waschen und pflegen. Vorsicht: Trocknen Sie Lederhandschuhe nie mit Wärme, weder der Wäschetrockner noch die Heizung, sind etwas für Lederhandschuhe.
  4. Cremen Sie die Handschuhe zur Pflege mit einem Lederwachs ein. Normale Handschuhe ziehen Sie dazu am Besten an und cremen sich die behandschuhten Hände mit dem Lederwachs ein. Dicke gepolsterte Lederhandschuhe, wie Motorradhandschuhe cremen Sie mit einem weichen Tuch mit dem Wachs ein.

Wichtiger Hinweis zur Pflege von Lederhandschuhen

  • Sie sollten die Handschuhe immer von Zeit zu Zeit eincremen, aber nur Waschen, wenn es unbedingt nötig ist. Waschen ist keine Lederpflege.
  • Verwenden Sie zum Eincremen nur spezielle Lederwachse oder Lotionen für Leder, besser keine Schuhcreme und auf keinen Fall farbige Schuhcreme. Verwenden Sie besser Produkte für Lederkleidung oder -möbel.
  • Je derber das Leder ist ums so fester darf das Pflegeprodukt sein. Dünne weiche Lederhandschuhe pflegen Sie besser mit Lotionen und derbe schwere mit Creme.
  • Tragen Sie die Pflege für die Lederhandschuhe auf, wenn Sie die Handschuhe für einige Stunden nicht tragen müssen. Direkt nach dem Eincremen können noch Fettreste an der Oberfläche sein und diese verteilen Sie dann auf Kleidung und Umgebung.

Wenn Sie Lederhandschuhe so pflegen, werden diese lange schön aussehen und nicht rissig werden.

Teilen: