Alle Kategorien
Suche

Veloursleder reinigen

Veloursleder ist ein Oberbegriff für Leder mit einer aufgerauten Oberfläche. Achten Sie beim Reinigen darauf, diese nicht zu glätten.

Veloursleder gibt es auch als Bekleidung.
Veloursleder gibt es auch als Bekleidung.

Charakter von Veloursleder erhalten

Egal, ob Wildleder, Rauleder oder Nubuk, diese Materialen haben eine Gemeinsamkeit: Die Oberfläche erinnert an Samt oder Velours. Anders als bei vielen Glattledern sind die Poren offen. Schmutz und Wasser können tief in das Veloursleder eindringen. 

Versuchen Sie zu verhindern, dass Schmutz in das Material einzieht. Heben Sie Fett oder andere Anhaftungen vorsichtig mit einer Klinge ab. Saugen Sie Flüssigkeiten so schnell wie möglich mit einem Papiertuch auf. Reiben Sie nicht daran.

Wenn Sie beim Reinigen Schmutz abwischen, pressen Sie die Lederfasern an das Material. Das Leder wird glatt und glänzt unangenehmen "speckig". Besonders problematisch ist es, wenn Sie feuchtes oder nasses Leder säubern.

Veloursleder stößt regelmäßig Fasern ab. Sogar bei größter Sorgfalt werden Sie nach einiger Zeit glatt. Rauen Sie glatte Stellen mit einer speziellen Reinigungsbürste wieder auf. Diese Bürsten bestehen auf einer Seite aus Gummi und auf der anderen aus Metall. Falls dies nicht reicht, nehmen Sie Schmirgelpapier.

Denken Sie beim Reinigen an Folgendes:

Wildleder ist, egal ob bei Schuhen, Taschen oder Jacken, ein schönes Material. Doch …

  • Flüssigkeiten, die noch nicht eingedrungen sind, mit saugfähigem Papier aufsaugen.
  • Feste Verunreinigungen mit einem Messer abheben.
  • Niemals nasses Veloursleder bürsten.
  • Leder an einem luftigen und kühlen Ort trocknen.
  • Eine harte trockene Bürste zum Reinigen verwenden.
  • Mit einer Spezialgummibürste erst mit der Gummiseite, dann mit der Metallseite aufrauen.

Reinigen des Leders

Lassen Sie das Leder grundsätzlich zunächst an der Luft ohne Wärmezufuhr trocknen. Stopfen Sie Rau- oder Wildlederschuhe mit Papier aus, damit das Material nicht schrumpft.

Bei leichten Verschmutzungen genügt es, sobald das Leder trocken ist, es abzubürsten. Nehmen Sie eine harte Bürste, um den Schmutz beseitigen. Falls das Leder keine Flecken hat, sollten Sie es mit einem Pflegespray behandeln.

Spray für Veloursleder gibt dem Material verlorenes Fett zurück und hält es geschmeidig. Imprägnierspray verhindert, dass sich das Leder mit Wasser vollsaugt. Dieses pflegt in der Regel nicht. Verwenden Sie eine Imprägnierung für Schuhe oder Kleidung, die Sie im Außenbereich tragen.

Flecken aus Leder entfernen

Streuen Sie nach dem Aufsaugen mit Papier Backpulver oder Natron auf die Fettflecke. Lassen Sie das Pulver mehrere Stunden einwirken und bürsten Sie es anschließend ab.

Trockene Flecken aller Art lassen sich am besten mit einem Lederradierer entfernen. Zur Not können Sie einen sauberen Radiergummi für Bleistifte verwenden. Rubbeln Sie über den Fleck, bis er verschwunden ist.

Manchmal hinterlässt Regen einen Rand oder das Leder hat nach dem Trocknen eine leicht veränderte Farbe. In solchen Fällen hat es sich bewährt, das Veloursleder komplett mit Regenwasser oder destilliertem Wasser zu besprühen, um die Farbe anzugleichen.

Kaffee oder Tee lässt sich kaum aus Leder entfernen. Tupfen Sie die Flüssigkeit sofort ab. Befeuchten Sie ein weißes Tuch mit hellem Essig und wischen Sie damit über den Fleck. Durchnässen Sie das Leder dabei nicht.

Fleckentfernung aus Veloursleder - Übersicht

Fleck

Hinweis

Schmiere, festes Fett, Kaugummi

mit Klinge abheben

eventuell Einfrieren, um die Anhaftung abzuheben

Öl, flüssiges Fett

mit Papier aufsaugen

Backpulver oder Natron aufstreuen

nach einigen Stunden abbürsten

trockener Schmutz

mit Radiergummi oder Lederradierer abrubbeln

Kaffee, Tee

mit Papier aufsaugen

weißes Tuch mit weißem Essig befeuchten und über den Fleck wischen

Wasserränder

Leder komplett aus Sprühflasche mit Regenwasser oder destilliertem Wasser anfeuchten

 

Falls diese Methoden nicht funktionieren, verwenden Sie einen speziellen Lederreiniger. Probieren Sie unbedingt zuvor, wie das Mittel auf dem Veloursleder wirkt. Selbst gute Produkte können die Farbe des Leders verändern oder Ränder hinterlassen.

Das Wichtigste ist, dass Sie Leder regelmäßig durch Bürsten reinigen, damit Schmutz von der Oberfläche nicht eindringen kann.

 

Teilen: