Alle Kategorien
Suche

Laut pfeifen können - so klappt's

Es ist nicht nur cool sondern kann auch überaus praktisch sein: Laut pfeifen. Hier lesen Sie, wie Sie es mit verschiedenen Techniken und ein wenig Übung lernen können.

Mit den Fingern laut pfeifen
Mit den Fingern laut pfeifen

Was Sie benötigen:

  • Eichelhut
  • Grashalm

Egal ob Sie Ihren Hund zurückrufen, einen Bekannten auf sich aufmerksam oder beim Rockkonzert mit für gute Stimmung sorgen wollen, laut pfeifen zu können hat viele Vorteile. Die wenigsten Menschen können das einfach so, doch mit der richtigen Technik kann es (fast) jeder lernen.

Techniken zum Lautpfeifen

  • Mit 4 Fingern: Klappen Sie Ihre Zungenspitze nach hinten und legen Sie jeweils Mittel- und Zeigefinger Ihrer beiden Hände auf die Zunge. Versuchen Sie nun den Mund möglichst weit zu schließen und stoßen Sie die Luft aus. Variieren Sie dabei die Haltung und den Druck der Finger, bis Sie ein pfeifenähnliches Geräusch hören. Merken Sie sich die Position Ihrer Zunge und Finger und üben Sie weiter.
  • Mit 2 Fingern: Im Prinzip funktioniert das Lautpfeifen mit 2 Fingern genauso wie mit 4 Fingern. Also Zungenspitze nach hinten klappen, aber statt der Mittel- und Zeigefinger formen Sie Daumen und Zeigefinger zu einem Kreis, indem Sie jeweils die Fingerkuppen aneinanderlegen, und drücken damit die Zunge nach unten. Mund so weit wie möglich zu machen und pusten. Probieren Sie nun verschiedene Kreisformen aus (eher rund, eher oval), bis ein Pfeifton hörbar wird.
  • Mit einem Eichelhut: Ballen Sie Ihre beiden Hände zu Fäusten und legen Sie sie aneinander, die Daumen zeigen dabei zu Ihnen. Die zweiten Daumenglieder liegen direkt aufeinander. Klemmen Sie nun den Eichelhut zwischen Zeigefinger und Daumen auf Höhe des ersten Daumenglieds. Die Öffnung des Eichelhuts zeigt dabei zu Ihnen. Pfeifen Sie nun zwischen Ihren beiden Daumen hindurch. Damit Sie so wirklich laut pfeifen können hilft es, sich vorzustellen, dass Sie eher über die Eichel hinwegpusten als direkt hinein.
  • Um mit einem Eichelhut laut pfeifen zu können, gibt es noch eine andere Technik. Klemmen Sie dabei den Hut mit der Öffnung nach oben zwischen Zeige- und Mittelfinger einer Hand. Winkeln Sie die Finger an und führen Sie sie zum Mund. Pfeifen Sie nun wieder über die Eichel hinweg.
  • Sie möchten im richtigen Moment gut pfeifen können? Wenige Menschen sind Naturtalente, …

  • Mit einem Grashalm: Für den Anfang eignet sich hierfür besonders das sog. Schneidegras. Legen Sie wiederum Ihre Fäuste aneinander mit den Daumen zum Körper. Klemmen Sie nun den Grashalm zwischen Handballen und Daumen. Achten Sie darauf, dass er fest gespannt ist. Wenn Sie nun laut pfeifen wollen, pusten Sie durch den Spalt zwischen den beiden zweiten Daumengliedern.
  • Ohne Hilfsmittel: Wer ohne Finger oder andere Hilfsmittel laut pfeifen kann, macht am meisten Eindruck. Allerdings erfordert diese Technik wirklich viel Übung. Ziehen Sie Ihre Unterlippe etwas über die untere Zahnreihe zurück. Öffnen Sie leicht den Mund. Biegen Sie die Zungenspitze nach oben, achten Sie aber darauf, dass sie den Gaumen nicht berührt. Stoßen Sie nun die Luft stark aus. 

Bei allen Techniken, um laut pfeifen zu können, brauchen Sie Geduld und viel Übung. Und wenn das alles nichts nützt, bleibt Ihnen immer noch die Möglichkeit eine Trillerpfeife zu kaufen und damit jeden noch so guten Pfeifer an Lautstärke zu übertreffen.

Teilen: