Alle Kategorien
Suche

Laminat reparieren nach einem Wasserschaden - so geht's

Nachdem der Wasserzulauf Ihrer Spülmaschine kaputtgegangen ist und ein Teil der Küche geflutet wurde, ist es nun an der Zeit, den entstandenen Wasserschaden am Laminat zu reparieren.

Reparieren Sie Ihren Fußbodenbelag.
Reparieren Sie Ihren Fußbodenbelag. © pandi / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • 1 x Handkreissäge
  • 1 x Schraubendreher
  • 1 x Zieheisen
  • 1 x Schlagholz
  • 1 x Holzleim
  • 1 x Hammer
  • 1 x Laminat
  • 1 x Trittschalldämmung

Der Wasserschaden wird richtig freigelegt

Nachdem Sie einen Wasserschaden erlitten haben, können Sie die folgende Anleitung als Hilfe benutzen, um Ihr Laminat zu reparieren.

  1. Da Sie einen Wasserschaden erlitten haben, der von oben gekommen ist, haben Sie die undichte Stelle natürlich schnell lokalisiert und können direkt mit dem Reparieren beginnen. Schrauben Sie Ihre Arbeitsplatte ab und entfernen Sie sämtliche Elektrogeräte und Küchenschränke, die im Weg stehen. Sie sollten nun den Bereich vor sich sehen, wo das Wasser unter das Laminat gelaufen ist und dadurch beschädigt wurde.
  2. Da es keine Möglichkeit gibt kleine Streifen vom Laminat zu ersetzen, müssen Sie von dem betroffenen Bereich, bis zur nächsten Wand das komplette Laminat entfernen. Damit Sie nicht eine Reihe nach der Anderen rausziehen müssen, nehmen Sie Ihre kleine Handkreissäge und schneiden einmal längst das Laminat durch. Den beschädigten Teil können Sie nun leicht entfernen und entsorgen.
  3. Nachdem Sie das Laminat entfernt haben, sollten Sie am betroffenen Bereich die Trittschalldämmung entfernen. Nun sollten Sie die feuchte Stelle auf dem Betonboden sehen. Diese Stelle sollte komplett trockengelegt werden. Zu diesem Zweck sollten Sie einen kleinen Elektroofen aufstellen. Oder Sie lassen es einfach so an der frischen Luft trocknen.

Das Laminat reparieren

  1. Nachdem nun der Betonboden wieder richtig ausgetrocknet ist, legen Sie den Boden wieder komplett mit Trittschalldämmung aus. Das Laminat zu reparieren, bedeutet neue Streifen Laminat zu verlegen. Sie haben natürlich direkt, nachdem Sie den Wasserschaden entdeckt haben, neues Laminat in ausreichender Menge im Baumarkt Ihres Vertrauens nachgekauft. Dieses verlegen Sie nun  mithilfe eines Zieheisens und eines Schlagholzes.
  2. Anders wie bei normalem Verlegen verwenden Sie nun bei jedem Streifen Laminat, der zusammengeschoben wird, etwas Holzleim, den Sie zwischen Nut und Feder der einzelnen Laminatstreifen auftragen. Wenn Sie so das Laminat dann im ganzen Zimmer verlegt haben, ist das Reparieren Ihres Wasserschadens abgeschlossen. Sie können die Küchenmöbel wieder an Ihren Platz stellen.

Beim Arbeiten mit der Handkreissäge sollten Sie eine Schutzbrille aufsetzen.

Teilen: