Alle Kategorien
Suche

Kugelsichere Westen - das sollten Sie beim Kauf beachten

Wenn Sie einen gefährlichen Beruf haben oder sich in unsichere Regionen auf dieser Welt wagen, können kugelsichere Westen Ihr Leben retten. Die Ausführung dieser Westen ist dabei sehr unterschiedlich. Erfahren Sie, was Sie beim Kauf kugelsicherer Westen beachten sollten.

Sie schützt nicht vor allem.
Sie schützt nicht vor allem.

Schnitt und Material sind die beiden Faktoren, die Sie beim Kauf beachten müssen.

Der Aufbau bei kugelsicheren Westen

  • Bei der Auswahl der kugelsicheren Westen können Sie sich zwischen zwei unterschiedlichen Konstruktionsprinzipien entscheiden. Beide beruhen aber darauf, dass die Energie des Geschosses durch das verwendete Material aufgenommen und wenn möglich vollständig verbraucht wird. Es wird im Schutzmaterial im Idealfall vollständig absorbiert und das Projektil bleibt schließlich vor Erreichen Ihres ungeschützten Körpers in den Schutzwesten stecken.
  • Kugelsichere Schutzwesten aus weichem Material bestehen aus widerstandsfähigen Kunstfasern wie Kevlar oder ähnlichen Fasern. Diese sind sehr reißfest. Mehrere Schichten liegen übereinander und verbrauchen die Geschossenergie. Je nach Stärke des Einschlags zerreißen die oberen Schichten, bis die Kugel schließlich in der kugelsicheren Weste stecken bleibt.
  • Der Nachteil dieser kugelsicheren Westen aus Kunstfasern besteht darin, dass Sie sie nach einigen Jahren austauschen müssen. Das Material altert und verliert seine Schutzwirkung. Dieser Alterungsprozess kann sogar noch beschleunigt werden, wenn Sie die Weste zu häufig UV-Licht oder auch Feuchtigkeit aussetzen. Beim Kauf einer gebrauchten kugelsicheren Weste vergewissern Sie sich, ob diese sich noch deutlich im Rahmen der vom Hersteller angegebenen Lebensdauer bewegt. Die Weste darf auch keine Beschädigungen aufweisen.
  • Ein anderes Prinzip bei kugelsicheren Westen ist die Körperpanzerung aus festen Platten. In ihrer Tradition ist sie schon auf die alten Rüstungen der Antike zurückzuführen, wurde aber zwischenzeitlich natürlich stark verbessert. Kugelsichere Westen nach diesem Panzerungsprinzip sind gewöhnlich schwerer als solche aus weichem Material, auch wenn inzwischen Keramik- und Kunststoffe verwendet werden. Die Platten sollen von den Geschossen nicht durchschlagen werden, sondern sich nur verformen. Diese Verformung verbraucht ebenfalls die Geschossenergie und entfaltet so ihren Schutz.
  • Am wirksamsten ist zumeist eine Kombination beider Typen von Westen. Dabei werden Teile der Weste mit den Panzerplatten ausgestattet und zugleich durch die Verwendung von kugelsicheren Faserbereichen ergänzt.

Die Auswahl bei kugelsicheren Westen

  • Überlegen Sie vor dem Kauf, für welchen Zweck Sie kugelsichere Westen tragen werden und wie Sie sie tragen. Mit dieser Vorüberlegung können Sie bereit festlegen, ob Sie die Weste über oder unter der Kleidung tragen wollen und wie hoch die Gefährdung ist, die Sie durch kugelsichere Westen aufhalten wollen.
  • Die Sicherheit einer kugelsicheren Weste bestimmt sich nach vier Schutzklassen, die mit einer Bedrohung durch Kurzwaffen beginnt und bis zu Gewehrbeschuss reicht. In den beiden unteren Klassen können Sie nicht erwarten, dass die kugelsicheren Westen auch zugleich einen Schutz gegen Stichwaffen bieten. Erst in den Schutzklassen III und IV gehört dieser zu den Anforderung dazu.
  • Benötigen Sie einen unauffälligen Grundschutz, eignen sich für Sie am besten die Westen, die unter der Kleidung getragen werden. Diese kugelsicheren Westen sind sehr flach und fallen nicht auf. Sie bieten allerdings auch nur für die Brust und den Rücken Schutz. Andererseits sind diese die größten Körperflächen, die von einem Schützen zuerst anvisiert werden.
  • Wollen Sie die Weste offen über der Kleidung tragen, haben Sie mehr Möglichkeiten. Die angebotenen Modelle sind zumeist länger und können mit funktionellen Taschen ausgestattet werden, in denen Sie Ihre wichtigsten Ausrüstungsgegenstände verstauen können.
  • Bei hohen Ansprüchen an die kugelsicheren Westen empfehlen sich für Sie bis vor den Unterkörper reichende Westen, die zusätzlich durch Körperplatten auch die Arme und besonders den Hals- und Nackenbereich schützen. Allerdings müssen Sie beachten, dass diese kugelsicheren Westen Sie in Ihren Bewegungsmöglichkeiten deutlich einschränken und entsprechend schwerer sind.

Kugelsichere Westen bieten Schutz, machen Sie aber keineswegs unverwundbar. Es können immer noch Geschosse die Weste durchschlagen. Auch Ihre Arme und Beine sowie der Kopf bleiben ungeschützt.

Teilen: