Alle Kategorien
Suche

Küchenschranktüren erneuern - darauf sollten Sie achten

Wenn der Korpus einer Küche noch intakt und stabil ist, muss keine neue Küche angeschafft werden. Es reicht aus, die Küchenschranktüren in einem selbst gewählten Design zu erneuern.

Küchenfronten kann man kostengünstig selbst erneuern.
Küchenfronten kann man kostengünstig selbst erneuern.

Was Sie benötigen:

  • Holz
  • evtl. Pressspan
  • Bleistift
  • Stichsäge
  • gerade Latte
  • Zollstock
  • Pflegeöl

Neues Küchendesign durch Erneuern der Küchenschranktüren

  1. Vor dem Erneuern der Küchenschranktüren sollten Sie die Schränke leer machen. Dies erleichtert Ihnen das Schrauben an den Scharnieren.
  2. Wenn Sie keine fertig gekauften Küchenschranktüren verwenden möchten, sondern diese z. B. aus Vollholz selbst zuschneiden möchten, ist Passgenauigkeit äußerst wichtig. Übertragen Sie die Maße der alten Schranktüren Stück für Stück auf das neue Holz.
  3. Gerade Kanten erhalten Sie, wenn Sie mit einer Latte aus Holz oder Metall arbeiten. Dieses Hilfsmittel befestigen Sie mit 2 Holzzwingen so an Ihrem Werkstück, dass Sie mit einer Stichsäge daran entlangschneiden können. Verwenden Sie zum Schneiden von Holz ein sehr feines Sägeblatt. Der Schnitt wird dann zwar etwas langsamer ausgeführt, das Holz franst aber nicht aus.
  4. Wenn Sie die alten Griffe zum Öffnen und Schließen der Schranktüren weiter benutzen möchten, müssen Sie diese abmontieren. Die Löcher der Verschraubungen bohren Sie mit einem dünnen Bohrer einmal durch, und übertragen sie auf das darunterliegende neue Brett. Auch die Löcher für die Scharnierverschraubung müssen übertragen werden.
  5. Wenn Sie alle Teile zurechtgesägt haben, müssen die Kanten sehr glatt geschliffen und etwas abgerundet werden. Verwenden Sie hierzu bitte ein grobes Schleifpapier und beenden Sie die Arbeit, indem Sie mit immer feiner werdendem Papier weiterarbeiten.
  6. Wenn Sie zum Erneuern Ihrer Küchenschranktüren kein Vollholz, sondern  furnierte Pressspanplatten verwenden, müssen Sie die Kanten durch Umleimen mit einem Kunststoffband vor eindringender Nässe schützen. In Baumärkten erhalten Sie das benötigte Material und eine genaue Anleitung zur Vorgehensweise.
  7. Nach dem Anschrauben der neuen Küchenschranktüren sollten Sie die Schränke einmal feucht reinigen. Auf diese Weise entfernen Sie Staub und eventuelle Bohrrückstände.
  8. Wenn Sie für Ihre neuen Küchenschranktüren Vollholz gewählt haben, z. B. Buche, achten Sie bitte in der ersten Zeit darauf, dass kein Wasser an den Schranktüren herunterläuft. Durch regelmäßige Behandlung mit Olivenöl oder Leinöl werden die Schränke immer unempfindlicher gegen Wasserränder und können sogar nass abgewaschen werden. Nach jeder Reinigung, oder wenn sich das Holz "trocken" anfühlt, sollten Sie dieses erneut mit einem Öl pflegen, das Sie mit einem Spülschwamm auftragen.
Teilen: