Alle Kategorien
Suche

Korkenzieherweide schneiden

Aufgrund der hübsch gedrehten Zweige ist die Korkenzieherweide äußerst dekorativ. Damit das auch so bleibt, sollten Sie diese regelmäßig schneiden.

Korkenzieherweiden schmücken mit ihrem dekorativen Aussehen den Garten.
Korkenzieherweiden schmücken mit ihrem dekorativen Aussehen den Garten. © Klaus-Peter_Wolf / Pixelio

Eine Korkenzieherweide ist ein extrem schnell wachsender Strauch. Er erreicht innerhalb weniger Jahre mehr als zehn Meter Höhe. Für das attraktive Outfit sorgen neben den geschwungenen Zweigen der rötliche Farbton und die langen, schmalen Blätter. Die hellen Blüten haben mit den Weidenkätzchen Ähnlichkeit. Schneiden Sie die Pflanze regelmäßig, verjüngen Sie den Wuchs und dämmen übermäßiges Wachstum ein wenig ein.

Der optimale Zeitpunkt zum Schneiden der Pflanze

Die Korkenzieherweide mit dem Namen "Salix matsudana Tortuosa" entstand aus der Züchtung der chinesischen Weide. Je nach Belieben gedeiht die Staude im Gartenbeet oder im Kübel.

Stimmen die Bedingungen, erreicht sie leicht einen jährlichen Höhenzuwachs von bis zu einem Meter. Schneiden Sie die Zweige regelmäßig, fördern Sie einen gesunden Wuchs und regen den Austrieb an. Die Staude verträgt das Auslichten ebenso gut wie einen radikalen Rückschnitt.

Die beste Zeit ist im Spätherbst, im Winteranfang oder im Frühjahr. Wichtig ist, dass die Sonne nicht zu stark scheint und Verbrennungen vermieden werden. Außerdem ist ein trockenes und frostfreies Wetter empfehlenswert. Schneiden Sie die Pflanze in der kühlen Jahreszeit, wirkt sie  auch im Winter attraktiv.

Den Schnitt an der Weide richtig durchführen

Verwenden Sie ausschließlich ein sehr reines und scharfes Werkzeug. Durch gequetschte und gerissene Triebe entstehen Wunden, die das Eindringen von Keimen und Entstehen von Krankheiten begünstigen.

  • Entfernen Sie die Zweige mit einem glatten, geraden Schnitt.
  • Schneiden Sie zum Auslichten aus der Weidenkrone heraus.
  • Lassen Sie gesunde Mitteltriebe stehen.
  • Schneiden Sie die Triebe nur auf die gedachte Länge zurück.
  • Entfernen Sie alte, abgestorbene, unbelaubte und verkümmerte Äste.
  • Lassen Sie gesunde Triebe stehen.

Die Korkenzieherweide pflegen

Mit einem guten Standort, etwas Dünger und einem jährlichen Schnitt offenbart Ihnen die Korkenzierweide ihr ganzes Potenzial.

Pflege der Korkenzieherweide im Überblick
Pflegemethode Pflegemaßnahme
Standort

hell, sonnig, halbschattig

Substrat ein normaler Boden genügt
Wassergabe

nur bei Hitze und Trockenheit

Kübelpflanze benötigt regelmäßig Wasser, damit der Wurzelballen nicht austrocknet

Düngergabe in der Wachstumszeit alle 14 Tage einen Flüssigdünger ins Wasser geben

Die Pflanze selbst ziehen

Aufgrund der schönen Farbe und Form eignet sich die Korkenzierweide als Winterschmuck im Raum. Im Winter erhalten Sie einzelne Zweige in den Gärtnereien. Aus diesen lässt sich leicht eine Weide ziehen.

Stellen Sie die Zweige in eine Vase mit Wasser. Dort entwickeln sich bald Wurzeln und nach einer Weile bilden sich an den Zweigen auch Blätter. 

Sind die Wurzeln kräftig genug, pflanzen Sie die Stecklinge zunächst in einen Topf mit Blumenerde. Stecken Sie ruhig mehrere nebeneinander, damit die Pflanze später schön buschig wird. Stellen Sie den Topf auf einen hellen Platz, zuerst drinnen und später draußen.  

Ist die Pflanze groß und kräftig geworden, können Sie sie direkt in den Garten oder in einen Kübel auspflanzen. Suchen Sie einen Standort aus, der genügend Platz bietet. Die Korkenzieherweide wächst sehr schnell zu einem großen Baum heran.

Auf die gleiche Weise können Sie auch einen Steckling, den Sie von einem Baum abgeschnitten haben, bewurzeln. Alle Weiden bilden leicht neue Wurzeln und lassen sich daher sehr einfach vermehren.

Die attraktive Korkenzieherweide gehört zu den pflegeleichten Pflanzen. Sie schmückt den Garten, die Terrasse und den Balkon.

Teilen:

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos