Alle Kategorien
Suche

Kohle chemisch gesehen - Eigenschaften und Reaktionen einfach erklärt

Als wichtiger Brennstoff hat Kohle große Bedeutung erlangt. Doch chemisch gesehen besteht der Energieträger hauptsächlich aus Kohlenstoff, weshalb für zahlreiche Reationen, die mit diesem Element durchgeführt werden, Kohle verwendet wird. Der Nachweis von Kohlenstoff gelingt mit einem Stück Holzkohle ganz leicht.

Kohle enthält viel Kohlenstoff.
Kohle enthält viel Kohlenstoff.

Eigenschaften von Kohle

  • Chemisch gesehen besteht Kohle hauptsächlich aus Kohlenstoff - bis zu 70 % des Elements sind in dem fossilen Brennstoff zu finden.
  • In der Kohle können mineralische Substanzen wie Schluff, Ton oder Sand enthalten sein.
  • Die Eigenschaften der Kohle sind je nach Art der Substanz unterschiedlich.
  • Während beispielsweise die Weichbraunkohle zu den organischen Bodenarten gehört, sind Hartbraunkohle und Steinkohle feste Gesteine, die brennbar sind.
  • Bei der Steinkohle handelt es sich um schwarze oder auch grauschwarze matte oder glänzende Stückchen, die in kompakter Form vorliegen oder bröckeln können.
  • Braunkohle hingegen zeigt eine braune bis schwarze Färbung und oftmals auch eine Faserung (Holzstruktur). Braunkohle ist besonders hart und fest.

Chemisch gesehen - Kohle als Kohlenstofflieferant

  • Weil Kohle chemisch gesehen zu einem großen Teil aus Kohlenstoff besteht, gehört der Nachweis des Elementes in dem fossilen Brennstoff zu den wichtigen Versuchen.
  • Zu diesem Zweck kann ein Becherglas mit Kalkwasser ausgespült werden. Wichtig ist, dass die Innenwände des Glases mit der Flüssigkeit benetzt sind.
  • Das Kohlestück wird zum Glühen erhitzt. Anschließend wird das mit Kalkwasser benetzte Becherglas über das Kohlestück gehalten.
  • Während die Kohle sich nach erfolgtem Experiment mir weißer Asche überzieht, bilden sich auf den Innenwänden des Becherglases weiße Ablagerungen.
  • Mithilfe dieses Experiments ist Kohlenstoff in der Kohle nachgewiesen worden; bei der weißen Ablagerung, die sich im Becherglas gebildet hat, handelt es sich um Kalziumkarbonat, das sich während der Reaktion bildet.
  • Durch das Brennen der Kohle entsteht Kohlenstoffdioxid, das zusammen mit dem Kalkwasser den Niederschlag von Kalziumkarbonat bildet. Da der Kohlenstoff in der Verbindung Kohlenstoffdioxid aus der Kohle stammt, ist hiermit das Element nachgewiesen.

Bitte beachten Sie, dass chemische Experimente nicht von Laien durchgeführt werden sollten.

Teilen: