Alle Kategorien
Suche

Klavier lackieren - das sollten Sie beachten

Wenn Sie ein altes Klavier zu Hause stehen haben, das mittlerweile aufgrund seines fortgeschrittenen Alters nicht mehr sehr elegant und edel aussieht, müssen Sie nicht gleich ein neues Klavier kaufen. Um es neu zu lackieren, benötigen Sie im Vorfeld ein paar wichtige Informationen, die Sie unbedingt beachten sollten.

Lassen Sie Ihr Klavier neu lackieren.
Lassen Sie Ihr Klavier neu lackieren.

Was Sie benötigen:

  • Klavier
  • Klavierlack
  • Fachkenntnisse
  • Klavierrestaurateur

Das Klavier gehört zu den schönsten und auch ältesten Musikinstrumenten, die es auf der Welt gibt. Gebaut wurden die ersten Pianos im 17. Jahrhundert. Einer der berühmtesten Klavierbauer dieser Zeit gehört Henry Steinweg, der damals mit seiner Familie aus Deutschland nach Amerika auswanderte und das Klavierimperium Steinway aufbaute. Mit ihrem herrlichen Klang unterscheiden sich Klaviere der älteren Generation von den heutigen Baureihen, die aufgrund einer ähnlichen Baustruktur auch ähnlich im Klang sind. Wenn Sie einen echten Steinway, Schimmel oder Bechstein Ihr Eigen nennen, so haben Sie mit Sicherheit kein Bedürfnis, sich ein neues Klavier zu kaufen, nur weil Ihr altes Klavier nicht mehr den außergewöhnlichen typischen Piano-Glanz aufweist.

Eine neue Lackierung für Ihr Klavier

Wenn Sie sich für eine neue Lackierung entscheiden, sollten Sie die nachfolgenden Punkte beachten:

  • Um ein Klavier neu zu lackieren, müssen Sie Kenntnisse in der Lackiererei haben, wenn nicht sogar eine Ausbildung als Lackierer. Sie benötigen besonderes Geschick, um diesen Lack professionell auf den Korpus (Gehäuse) aufzutragen.
  • Zudem ist ein Fachwissen, mindestens Grundkenntnisse, im Bau von Klavieren notwendig, damit Sie Ihr Klavier nicht in irgendeiner Weise in der Mechanik und Klang beschädigen.
  • Reparaturen mit selbst gekauften Farblacken, die es in Baugeschäften zu kaufen gibt, sollten Sie auf keinen Fall verwenden. Sie beschädigen das Klavier.
  • Zum Lackieren für Klaviere und auch Flügel werden spezielle Lacke verwendet. Diesen sogenannten Klavierlack, der sehr widerstandsfähig und besonders edel im Glanz ist, werden Sie nur bei einem Fachmann finden.
  • Der Klavierlack ist meist in Schwarz zu finden, aber auch Weiß könnte Ihrem Klavier gut stehen. Ob Sie lieber Farben, wie Rot oder Blau für Ihr Klavier auswählen möchten, entscheidet Ihr persönlicher Geschmack. Wählen Sie aber eine Farbe aus, die Sie nicht schon nach einer Woche nicht mehr sehen können, denn der Klavierlack ist extrem teuer. Eine häufige Neulackierung schadet zusätzlich Ihrem Klavier.
  • Die Grundlackierung Ihres Klaviers setzt sich aus vielen Lackschichten zusammen und ist daher sehr zeitaufwendig. Kalkulieren Sie eine etwas längere Zeit für die Restaurierung ein.
  • Die Lackierung von historischen Klavieren und auch Flügeln sollten Sie lieber einem Fachmann, der sich für Klavierrestaurierungen spezialisiert hat, überlassen. Dieser hat die nötigen Kenntnisse, um aus ihrem Klavier wieder ein Prachtstück zu zaubern, ohne es dabei zu beschädigen.

Kalkulieren Sie für das Lackieren durch einen Fachmann einen höheren Betrag ein. Ratsam ist es, dass Sie sich von mehreren Anbietern vorher ein Angebot einholen. Die Preise könnten sich, wie bei allen handwerklichen Dienstleistungen auch, sehr variieren.

Teilen: