Alle Kategorien
Suche

Keller von innen abdichten - was Sie dabei beachten sollten

Keller sollte man eigentlich von außen abdichten, aber dies ist häufig nicht möglich. In diesen Fällen können Sie Keller auch von innen abdichten.

Keller können Sie auch von innen abdichten.
Keller können Sie auch von innen abdichten.

Was Sie benötigen:

  • Reinigungswerkzeug
  • Mauerer- und Gipserwerkzeug
  • Bohrmaschine
  • Dichtungsmaterial
  • Schlämme
  • Polysterol-Hartschaumplatten
  • Sanierputz
  • Trockenestrichplatten

So dichten Sie den Keller von innen ab

Eigentlich sollte der Bau von außen bis zur Fundamentunterkante freigelegt werden, um den Keller von abzudichten, wenn die Nachbarbebauung oder Straßen dies unmöglich machen, dichten Sie den Keller von innen wie folgt ab:

  1. Räumen Sie den Keller so weit leer, dass Sie gut an die befallenen Wände gelangen können. Schlagen Sie losen Putz und Mauerwerk ab und entsorgen das entfernte Material.
  2. Dichten Sie Risse im Mauerwerk mit geeigneten Dichtmaterialien ab. Hier bieten sich Spachtelmassen und spezielle Mörtel an.
  3. Wände müssen Sie gegen aufsteigende Feuchtigkeit sichern. Radikale Methoden, wie Aufsägen des Mauerwerks, einbringen von Stahlplatten oder ein abschnittsweises Aufstemmen und neu zu vermauern, sollten Sie einem Fachbetrieb überlassen.
  4. Meistens genügt es aber, den Keller mit dem Injektionsverfahren von innen abzudichten. Dabei werden nach bestimmten Mustern Bohrlöcher angebracht, in die heißes Paraffin oder spezielle Dichtmittel eingefüllt werden.
  5. Anschließend versiegeln Sie die Wand und den Kellerboden durch den Auftrag von Dichtschlämme. Das sind porenfüllende Bauwerksabdichtung, die schichtweise aufgetragen werden. Tragen Sie die Schlämme nur auf tragfähigen Untergrund auf, der frei von losen Teilen, Rissen, alten Farbanstrichen, Putzen ist.
  6. Reinigen Sie also die Wand und den Boden gründlich mittels Drahtbürste, Spachtel und Besen, wenn möglich auch mit einem Hochdruck- oder Sandstrahlgerät. Anschließend tragen Sie die Dichtschlämme in zwei bis drei Arbeitsgängen auf.
  7. Abschießend sollten Sie beim Abdichten den Keller auch gegen Wärmeverluste isolieren und den Boden zusätzlich mit Trockenestrichplatten belegen und die Wände mit einem Sanierputz versehen. Wichtig ist, dass diese Maßnahmen die Trocknung des Mauerwerks nicht behindern, also die Luft hinter der Isolierung zirkulieren kann.

Achten Sie bei der Abdichtung des Kellers auf die Angaben, die von den Herstellern der verschiedenen Materialien gemacht werden, weil es Unterschiede bezüglich des Anrührens, der Topfzeiten und der Aushärtung gibt. Wenn Sie den Keller von innen richtig abdichten, ist dies fast so wirkungsvoll wie die Außenabdichtung.

Teilen: