Alle ThemenSuche
powered by

Kastanien ohne Stacheln - Wissenswertes zur Kastanie

Die echten Kastanien bilden Früchte in einer stacheligen Hülle. Kastanien ohne Stacheln finden Sie dagegen nur bei den verschiedenen Sorten der Rosskastanie, die botanisch gesehen aber eigentlich nicht zu den Kastanienarten zählt.

Weiterlesen

Die meisten Kastanien haben Stacheln.
Die meisten Kastanien haben Stacheln. © uschi_dreiucker / Pixelio

In Europa wachsen nur die die Edelkastanien

  • Von den Kastanien gibt es insgesamt zwölf Arten, die als Bäume oder Sträucher wachsen. Sie haben ihre Heimat auf der nördlichen Erdhalbkugel, doch nur die Edelkastanie kommt auch in Europa vor.
  • Im Sommer bilden diese Bäume und Sträucher Früchte, die besonders bei Kindern zum Basteln beliebt sind. Sie stecken in einer Fruchthülle mit behaarten Stacheln.
  • In diesen Früchten sitzen die Samen, durch die sich die Kastanien ausbreiten. Hierbei helfen ihnen kleine Nagetiere wie die Eichhörnchen, die die Kastanien als Vorrat für den Winter verstecken, dann aber oft vergessen, sodass an der Stelle des Verstecks ein neuer Baum entsteht. Bis ein solcher Baum aber selbst Früchte trägt, dauert es etwa 30 Jahre.
  • Die Früchte der Edelkastanien sind essbar, daher werden diese Bäume auch als Esskastanien bezeichnet. In manchen Gebieten werden diese Früchte unter der Bezeichnung Maronen angeboten.

Die Rosskastanie gibt es mit und ohne Stacheln

  • Rosskastanien sind botanisch gesehen nicht mit den Kastanien verwandt, sie kamen zu ihrem Namen durch die Früchte, die denen der Kastanien ähneln. Von dieser Gattung gibt es ebenfalls zwölf Arten, in Europa findet sich jedoch vor allem die Gewöhnliche Rosskastanie.
  • Die Gewöhnliche Rosskastanie ist ein großer Baum, der bis zu 30 Meter hoch und einige hundert Jahre alt wird. Diese Bäume sehen Sie häufig in Parks oder an Straßen. Die Gewöhnliche Rosskastanie bildet Früchte mit Stacheln, die ab September reif werden und dann zu Boden fallen. Sie sind für Menschen ungenießbar, können aber an Tiere verfüttert werden.
  • Viele andere Sorten der Rosskastanie haben jedoch keine Stacheln an ihren Früchten. Hierzu gehören zum Beispiel die Strauch-Rosskastanie und die Gelbe Rosskastanie.
  • Die Strauch-Rosskastanie wächst, wie ihr Name schon sagt, als Strauch und wird dabei nur vier Meter hoch. Ihre Früchte haben keine Stacheln und sind heller als die der Gewöhnlichen Rosskastanie. Diese Baumart hat ihre Heimat in den südöstlichen Staaten der USA.
  • Wenn Sie auf der Suche nach einem Baum sind, der Kastanien ohne Stacheln trägt, können Sie die Gelbe Rosskastanie pflanzen, die ihren Namen durch ihre gelben Blütenrispen bekam. Auch dieser Baum stammt ursprünglich aus den Vereinigten Staaten.

Teilen:

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos

Kastanien backen - so geht's
Thomas Wirtz

Kastanien backen - so geht's

Lieben Sie auch Kastanien frisch gebacken vom Weihnachtsmarkt? Der Duft und Geschmack von gebackenen Kastanien, auch geläufig unter dem Namen Maronen oder Esskastanien, ist …

Esskastanien sammeln - so geht's
Markus Tacik

Esskastanien sammeln - so geht's

Esskastanien, auch Maronen genannt, sind im Herbst eine wahre Köstlichkeit. Doch diese stachligen Zeitgenossen müssen Sie nicht zwangsläufig in gebratener Form auf dem Markt …

Ähnliche Artikel

Maronen einfrieren - so wird's gemacht
Dr. Hannelore Dittmar-Ilgen

Maronen einfrieren - so wird's gemacht

In einigen südlichen Gegenden Deutschlands kann man im Herbst Maronen, auch Esskastanien genannt, selbst sammeln. Warum nicht Maronen für den Winter, zum Beispiel für …

Kastanien backen - so geht's
Thomas Wirtz

Kastanien backen - so geht's

Lieben Sie auch Kastanien frisch gebacken vom Weihnachtsmarkt? Der Duft und Geschmack von gebackenen Kastanien, auch geläufig unter dem Namen Maronen oder Esskastanien, ist …

Leckere Esskastanien im Ofen zubereiten
Martina Amann

Sind Kastanien essbar? - Darauf müssen Sie achten

Es gibt unterschiedliche Kastanienarten. Manche der Früchte sind essbar, andere für Menschen sogar giftig. Wenn Sie in der Natur Kastanien entdeckt haben und überlegen, sie zu …

Esskastanien sammeln - so geht's
Markus Tacik

Esskastanien sammeln - so geht's

Esskastanien, auch Maronen genannt, sind im Herbst eine wahre Köstlichkeit. Doch diese stachligen Zeitgenossen müssen Sie nicht zwangsläufig in gebratener Form auf dem Markt …

Maronen eignen sich als Snack zum Tee.
Linda Benninghoff

Esskastanien rösten im Ofen

Schlendert man im Winter durch die Fußgängerzonen oder über einen Weihnachtsmarkt, trifft man gelegentlich einen Verkäufer, der geröstete Esskastanien anbietet. Oft greift man …

Kastanien können einfach gelagert werden.
Jessica Krämer

Kastanien aufbewahren

Kastanien besitzen einen nussigen Geschmack und eignen sich deswegen besonders gut zur Verfeinerung von Suppen und Wildgerichten. Wenn Sie Maronen aufbewahren wollen, dann …

Schon gesehen?

Kastanien backen - so geht's
Thomas Wirtz

Kastanien backen - so geht's

Lieben Sie auch Kastanien frisch gebacken vom Weihnachtsmarkt? Der Duft und Geschmack von gebackenen Kastanien, auch geläufig unter dem Namen Maronen oder Esskastanien, ist …

Maronen einfrieren - so wird's gemacht
Dr. Hannelore Dittmar-Ilgen

Maronen einfrieren - so wird's gemacht

In einigen südlichen Gegenden Deutschlands kann man im Herbst Maronen, auch Esskastanien genannt, selbst sammeln. Warum nicht Maronen für den Winter, zum Beispiel für …

Das könnte sie auch interessieren

Efeu schneiden - so gelingt der Rückschnitt
Manuela Bauer

Efeu schneiden - so gelingt der Rückschnitt

Wenn Sie Efeu nicht regelmäßig zurück schneiden, dann wird die grüne Ranke bald alles bewachsen, was um sie herum steht und wächst. Efeu schneiden ist einfach und Sie benötigen …

Stinkkäfer beseitigen - so geht's
Stefanie Korte

Stinkkäfer beseitigen - so geht's

Haben Sie Stinkkäfer entdeckt, welche in Ihrem Garten umherschwirren oder sogar schon in Ihre Räumlichkeiten eingedrungen sind, so ist schnelles Handeln gefragt. Wittern diese …

Die Tomate - eine der beliebtesten Pflanzen in deutschen Gemüsegärten
Lea De Biasi

Anleitung - Tomaten pflanzen

Die ursprünglich aus Südamerika stammende Tomate ist aus unseren heimischen Gemüsegärten nicht mehr wegzudenken. In den Küchen Europas wird die Tomate fast täglich verwendet …

Für optimales Wachstum muss Lavendel regelmäßig zurückgeschnitten werden.
Matthias Bornemann

Lavendel zurückschneiden - so geht's

Lavendel ist eine pflegeleichte und wunderschön anzusehende Pflanze - und vielseitig verwendbar noch dazu. Wer kennt nicht die Bilder des Sommers in der Provence mit lila …

Die Kamelie besitzt beeindruckende Blüten.
Julia Schmidt

Kamelie - so überwintern Sie Ihre Pflanze

Kamelien sind Pflanezn mit wunderschönen Blüten, die besonders gern in Gärten als Topfpflanzen gehalten werden. Damit Sie jedes Jahr aufs neue Freude an der Blütenpracht der …