Alle Kategorien
Suche

Juckreiz an den Beinen wegen Allergien - so gehen Sie dagegen vor

Juckreiz an den Beinen aufgrund von einer Allergie ist leider keine Seltenheit. Hier kratzen sich die Betroffenen manchmal sogar blutig und das Tag und Nacht. Natürlich sollte man etwas dagegen tun und auch den Auslösern auf den Grund gehen.

Juckreiz an den Beinen ist lästig.
Juckreiz an den Beinen ist lästig.

Was Sie benötigen:

  • Hautarzt
  • Allergietest
  • Öle
  • schwarzer Tee
  • altes Baumwolltuch
  • Creme mit Urea
  • kalter Kamillentee
  • Waschlappen

Allergien sind für sich alleine bereits sehr lästig. Ziehen diese allerdings noch andere Begleiterscheinungen mit sich, können diese die Lebensqualität erheblich einschränken. Besonders Juckreiz an den Beinen kann zur Qual werden, denn häufig juckt es Tag und Nacht und die Betroffenen müssen sich die ganze Zeit an den Beinen kratzen. Nicht selten wird so extrem gekratzt, dass die Beine blutig sind und man kaum zum schlafen kommt. Es kann natürlich immer eine Allergie dahinter stecken, aber auch empfindliche und trockene Haut kann erheblichen Juckreiz auslösen.

Mögliche Ursachen für Juckreiz

  • Neurodermitis ist eine Allergie, die auch an den Beinen erheblichen Juckreiz auslösen kann. Diese Erkrankung kennzeichnet sich durch trockene Haut, die aufgekratzt wird, bis Entzündungen entstehen. Oftmals wird diese Allergie vererbt, aber auch Hausstaubmilben, Tierhaare oder einige Lebensmittel spielen eine große Rolle.
  • Eine Allergie auf Medikamente kann ebenfalls starken Juckreiz auslösen. Oftmals juckt die ganze Haut, meist mit Ausschlag. Haben Sie ein neues Medikament bekommen, sollten Sie unbedingt Ihren Arzt darüber informieren. Ein allergischer Schock kann gravierende Folgen haben.
  • Gehen Sie vielleicht neuerdings auf die Sonnenbank oder haben sich lange in der Sonne aufgehalten? Dann kann auch eine Sonnenallergie der Grund sein. Die Haut muss sich manchmal langsam an die Sonne gewöhnen. Ein Hautarzt kann hier weiterhelfen.
  • Häufiger Grund für Juckreiz an den Beinen ist allerdings empfindliche Haut. Hier kann eine neue Hose, ein neues Waschpulver, eine Creme oder auch die Rasur der Beine Juckreiz auslösen.

Den juckenden Beinen Linderung verschaffen

  • Besteht Neurodermitis, sollte dies von einem Hautarzt überwacht werden. Hier bekommen Sie bestimmte Cremes und Salben, die sich positiv auf den Juckreiz und die gesamten Beschwerden auswirken können. Ansonsten können Sie regelmäßige, aber nicht zu lange Bäder genießen. Hier sollten dann aber bestimmte Öle als Badezusatz verwendet werden. Ein altes Baumwolltuch, welches in kaltem schwarzem Tee getränkt wurde, kann um die Beine geschlagen werden und das Jucken mildern.
  • Eine eventuelle Medikamentenallergie muss unbedingt abgeklärt werden. Ein Arztbesuch ist hier unumgänglich.
  • Bei einer Sonnenallergie kann ein Hautarzt bestimmte Therapien durchführen. Eine Lichttherapie ist eine mögliche Maßnahme.
  • Empfindliche oder trockene Haut muss speziell gepflegt werden. Creme mit Urea ist hier sehr sinnvoll. Nach jedem Baden, Duschen und auch nach einer Beinrasur muss die Haut gründlich eingecremt werden.
  • Besteht Juckreiz an den Beinen aufgrund einer neuen Creme, eines neuen Weichspülers oder einer neuen Hose können Sie nur eines tun: diese Dinge vermeiden. Ein Allergietest kann auch Aufschluss über eine Allergie gegen Duftstoffe geben, der dann durchgeführt werden sollte. 
  • Gegen allgemeinen Juckreiz können kalte Abwaschungen mit Kamille gemacht werden. Ein Kamillentee aus Kamillenblüten sollte stark abgekühlt sein und kann dann mit einem Waschlappen auf den Körper aufgetragen werden. Das Ganze sollte gut einziehen und nicht abgewaschen werden.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.