Was Sie benötigen:
  • Intimrasierer
  • Schablonen
  • Wachsstreifen
  • Haartönung

Bei Intimfrisuren können Sie machen, was Ihnen gefällt. Sie brauchen dafür nur einen guten Elektrorasierer für den Intimbereich und gute Ideen. Wenn Sie ganz mutig sind, können Sie die Haare auch noch färben.

So machen Sie Intimfrisuren

  • Kaufen Sie sich auf jeden Fall einen guten Elektrorasierer für den Intimbereich. Dieser hat kleine Aufsätze, mit denen Sie im Intimbereich besser arbeiten können. 
  • Bevor Sie beginnen, überlegen Sie sich, was Sie möchten und rasieren Sie gegebenenfalls die Haare, die Sie nicht brauchen, weg. Es ist zwar etwas schmerzhaft, aber wenn Sie die Haare mit Wachs entfernen, haben Sie länger Ruhe von den Haaren und müssen um Ihre Intimfrisur nicht alle drei bis vier Tage herum rasieren.
  • Nun legen Sie auf das Schamdreieck eine Schablone und rasieren Sie mit dem Intimrasierer darüber. Die Schablonen gibt es mit den verschiedensten Motiven wie Herzen, Blitze, Blumen.
  • Um Ihrer Frisur nun noch Farbe zu geben, können Sie die Intimfrisur mit Haartönung färben. Geben Sie dabei nicht zu viel Farbe in die Haare und lassen Sie die Farbe nur nach Vorgabe einwirken.
  • Den unteren Intimbereich sollten Sie in diesem Fall auch entweder ganz rasieren oder zumindest die Haare stark kürzen, sonst sieht die Intimfrisur nicht gut aus.
  • Wenn Sie nicht so mutig sind, können Sie sich den Intimbereich auch einfach komplett rasieren und nur oben einen dünnen Haarstrich lassen oder aber Sie rasieren sich komplett. Wenn Sie es lieber natürlich mögen, dann kürzen Sie die Schamhaare nur auf eine angenehme Länge und rasieren die Seiten aus, so das am Höschenrand keine Haare mehr herausblitzen.

Gerade bei Intimfrisuren haben Sie so viele Möglichkeiten, brauchen aber bei manchen Frisuren auch ein wenig Mut. Überlegen Sie sich aber bevor Sie die Schere anlegen, ob Sie eine lustige Frisur wollen oder eine seriöse, denn wie bei allen Frisuren dauert es immer seine Zeit, bis die Haare wieder nachgewachsen sind.