Alle Kategorien
Suche

Innenwand isolieren - so schützen Sie sich vor Kälte

Oftmals kommt es vor, dass Häuser von außen nicht optimal gedämmt sind. Das bemerken die Bewohner spätestens dann, wenn die kalte Jahreszeit beginnt. Die Raumtemperatur lässt sich sehr schwer erhöhen, da gleichzeitig Kälte durch das Mauerwerk eindringt. Wenn dann keine Außendämmung erfolgt, sei es zum Beispiel aus denkmalschutzrechtlichen Gründen, sollten Sie auf jeden Fall die Innenwand isolieren.

Um sich optimal gegen Kälte zu schützen, sollten Sie auch die Innenwand isolieren.
Um sich optimal gegen Kälte zu schützen, sollten Sie auch die Innenwand isolieren.

Was Sie benötigen:

  • Dämmmaterial und Zubehör

Die Heizkosten bei ungedämmten Gebäuden können ins Unermessliche steigen. Da ist auf jeden Fall schnelles Handeln angeraten. Die Bewohner sind schockiert, wenn Sie dann am Jahresende Ihre Verbrauchskostenabrechnung erhalten und eine fette Nachzahlung für die Heizung fällig wird. Sie sollten also wenn eine gute Außendämmung nicht möglich ist, auf jeden Fall die Innenwand isolieren.

Innenwand isolieren - der beste Schutz gegen Kälte

  • Es ist kaum möglich, bei einem ungedämmten Haus effizient Heizkosten zu sparen. Viel von der Wärme geht verloren, da die Kälte dauernd nachdrückt.
  • Natürlich sollten Sie sich bewußt sein, dass nachträgliches Isolieren der Innenwand auch eine Verkleinerung des Raumes mit sich bringt. Allerdings sollten Sie abwägen was Ihnen wichtiger ist, ein etwas kleinerer Raum und perfekte Heizleistung, oder aber keine Isolierung und erhebliche Kosten beim Heizbedarf.
  • Es gibt für das Isolieren der Innenwand zahlreiche Angebote auf dem Markt.
  • Da wären zum Beispiel neuartige mineralische Wärmedämmplatten die sehr empfohlen werden, da Sie recht effektiv die Heizkosten senken können. Bei dieser Art von Dämmplatten wird bewußt auf jegliche Art von Schadstoffen bei der Herstellung verzichtet, weshalb sie auch wohnbiologisch sehr zu empfehlen sind.
  • Desweiteren gibt es die Wärmedämmfolien, die bereits ab einer Stärke von zirka 3 Zentimeter eine optimale Wärmedämmung erzielen.
  • Für diese Folien gibt es zusätzliche Platten die darauf aufgebracht werden. Diese enthalten ebenfalls keinerlei Schadstoffe und sind einfach zu montieren. Auch das nachträgliche Verputzen ist hier nicht mehr notwendig.
  • Welche Art der Wärmedämmung Sie schlussendlich einsetzen, müssen Sie selbst entscheiden.
  • Die Verarbeitung der einzelnen Wärmedämmungen entnehmen Sie bitte immer den jeweiligen Anleitungen. Auch das benötigte zusätzliche Material wird Ihnen darin genau angegeben.
  • Eine Außenwanddämmung ist zwar die sinnvollste Art um die Heizkosten in Grenzen zu halten und eine optimale Raumtemperatur zu erreichen, wenn dies aber nicht geht, bleibt Ihnen nur der Weg die Innenwand zu isolieren.
Teilen: