Wesentliches in einer Inhaltsangabe kurz fassen

Trotz einer spannenden Formulierung der Einleitung dürfen notwendige sachliche Informationen keinesfalls fehlen. Hierzu zählen die nachfolgenden Angaben. 

  • Der Titel mitsamt dem Autor des Sachtextes oder der Erzählung, zu welcher Sie die Erstellung einer Inhaltsangabe geplant haben, müssen in jedem Einleitungssatz unter den ersten Worten zu finden sein.
  • Ebenso darf die Kernaussage Ihrer Inhaltsangabe im Einleitungssatz nicht fehlen.
  • Angaben zur Textart (Zeitungsartikel, Kurzgeschichte, etc.), zu dem Erscheinungsjahr und dem Literaturverzeichnis (Quellenangaben) sowie, bei literarischen Interpretationen, zu den Hauptrollen, stellen ebenfalls weitere wichtige Informationspunkte und Fakten für den Leser dar, die trotz eines Interesse fördernden Schreibstils nicht weggelassen werden sollten.

Möglichkeiten für einen spannenden Einleitungssatz

  • Zur Förderung der Spannung eignen sich in erster Linie bestimmte Begriffe, durch die das Interesse des Lesers immens angeregt wird. Hierzu zählen Wörter wie "plötzlich", "urplötzlich" oder "auf einmal". Aber auch mit Worten wie "düster", "finster", "unheimlich", "geheimnisvoll" oder "angsterfüllt" können Sie Spannung erzeugen. Daneben gibt es auch eine Liste spannungsfördernder Subjektive, wie etwa "Mitternacht", "Todesangst", "(endlose) Stille/Weite" oder auch "Albtraum".
  • Schwierig ist häufig, diese Adjektive, Substantive und Verben stilvoll und passend in einem Text unterzubringen, was insbesondere bei einem, üblicherweise eher sachlich gehaltenen, Einleitungssatz einer Inhaltsangabe zur echten Herausforderung werden dürfte. Am leichtesten wird es Ihnen daher fallen, diese spannungserzeugenden Begriffe in die Kernaussage der Einleitung zu packen.
  • Auch die Verwendung der Begriffe "doch", "aber" und "im Gegensatz dazu", welche relativ leicht im Einleitungssatz der Inhaltsangabe unterzubringen sind, können Sie Ihre Einleitung spannender und interessanter formulieren. Der Leser erhält durch die Verwendung dieser Worte das Gefühl, es bestehe neben der ersten beschilderten Ansichtsperspektive noch eine Gegenseite, wodurch Ihre Einleitung mehr Spannung erlangt.
  • Bei literarischen Werkstücken sollten Sie unbedingt die mitspielenden Charaktere im Einleitungssatz mitsamt Ihrer Funktion erwähnen. Dadurch ist es für den Leser möglich, sich mit den Hauptrollen bereits in der Einleitung zu identifizieren.
  • Für begabte Schreiblinge stellt es sicherlich eine herausfordernde Aufgabe dar, den Einleitungssatz Ihrer Inhaltsangabe als Fragesatz zu formulieren. Schaffen Sie es, wirkt Ihre Einleitung gewiss weitaus spannender als die gewöhnliche Form. Denn durch einen gelungenen Fragesatz werden beim Leser bestimmte Erwartungen aufgebaut.

Verraten Sie auf keinen Fall den Ausgang einer Erzählung beziehungsweise das Fazit eines Sachtextes. Denn damit wäre es mit der Spannung dahin.