Alle Kategorien
Suche

Im Kindergarten Bewegungsspiele anbieten - so gelingt's mit Bewegungsbaustellen

Wenn Sie im Kindergarten Bewegungsspiele durchführen möchten, so haben Sie viele Möglichkeiten. Gerade für jüngere Kinder eignen sich Bewegungsbaustellen besonders gut, die ihrem natürlichen Bedürfnis nach Bewegung entgegenkommen.

Bewegung ist wichtig für eine gesunde Entwicklung.
Bewegung ist wichtig für eine gesunde Entwicklung. © Dieter_Schütz / Pixelio

Bewegungsbaustellen werden auch Bewegungslandschaften genannt und lassen sich individuell gestalten. Sinn und Zweck dieser Arrangements ist es, dass Sie im Kindergarten keine konkreten Bewegungsspiele durchführen, sondern die Kinder eigenständig mit den Bewegungselementen arbeiten lassen.

So bauen Sie eine Bewegungsbaustelle im Kindergarten auf

  • Suchen Sie sich einen großen Raum, am besten einen leer geräumten Gruppenraum oder eine Turnhalle. Im Sommer können Sie im Kindergarten die entsprechenden Bewegungsspiele auch auf dem Außengelände durchführen.
  • Verteilen Sie nun verschiedene Bewegungselemente in dem Ihnen zu Verfügung stehenden Raum. Alternativ können Sie diese aber auch zu einem Parcours verbinden. Für jüngere Kinder eignen sich jedoch besser verschiedene Bewegungsstationen, an denen unterschiedliche motorische Fähigkeiten geübt werden können.
  • Als Bewegungselement kann fast alles dienen, was die Kita an Inventar bietet: Bänke, Schaumstoffblöcke, Wackelbretter, Hüpftiere, Seile, Matten, Decken usw. Die Kinder werden alles, was Sie ihnen bieten, gerne annehmen und kreativ in ihr Bewegungsspiel einbeziehen.
  • Achten sie darauf, dass die Kinder sich nicht verletzen können, und sichern Sie die angebotenen Bewegungsstationen dementsprechend ab. Wenn Sie erhöhte Podeste anbieten, von denen die Kinder herunterspringen können, sollten Sie immer danebenstehen, um Unfälle zu vermeiden.
  • Achten Sie darauf, dass nicht zu viele Kinder gleichzeitig eine Bewegungsstation nutzen, um Streitereien und Verletzungen zu vermeiden.
  • Passen Sie die angebotenen Elemente immer an das Alter der Kinder an. Für Kinder unter drei Jahren reichen schon verschiedene Ebenen aus, auf denen sie laufen und krabbeln können.

Bewegungsspiele gezielt einsetzen - so geht's mithilfe eines Parcours

  • Sie können die von Ihnen angebotenen Bewegungsparcours auch nutzen, um im Kindergarten angeleitete Bewegungsspiele durchzuführen.
  • In diesem Fall sollten Sie eine spannende Geschichte erzählen, in welche Sie den Parcours integrieren. Dieser verwandelt sich dann in eine Pirateninsel oder in eine Dschungellandschaft, die durchquert werden muss.
  • Alternativ lassen sich mithilfe der Bewegungslandschaften auch Wettspiele wie Hindernisläufe durchführen.
Teilen: