Alle Kategorien
Suche

"Ich rede zu viel" - Tipps für Veränderungen

Vielredner sind nicht überall beliebt. Spätestens wenn Sie merken, dass sich Ihre Gesprächspartner genervt abwenden, weil Sie ihnen mal wieder einen "Knopf an die Backe" geredet haben, sollten Sie Ihr Verhalten kritisch in den Blick nehmen. Denn wer ständig zu viel redet, der bekommt nicht mehr mit, was eigentlich die anderen zu sagen haben.

Vielredner können anstrengend sein.
Vielredner können anstrengend sein.

Wenn Sie sich darüber im Klaren sind, dass Sie zu viel reden, dann haben Sie schon einen wesentlichen Schritt zur Veränderung hinter sich gebracht - nämlich die Erkenntnis, dass das eigene Verhalten durchaus kritikwürdig ist. Um dieses dauerhaft zu verändern, sollten Sie sich vor allem klar darüber werden, was die tiefer liegenden Gründe für Ihr Vielreden sind.

Zu viel reden aufgrund von Nervosität

  • Es kann sehr unterschiedliche Gründe geben, weshalb manche Menschen wie ein Wasserfall sprudeln. Der eine hört sich vielleicht am liebsten selbst reden und möchte sich in jeder möglichen oder unmöglichen Situation in Szene setzen, während ein anderer die eigene Nervosität mit einem Redestrom wegzuspülen versucht.
  • Horchen Sie also erst einmal in sich hinein und versuchen Sie, dem Grund für Ihre eigene Redefreudigkeit auf die Spur zu kommen. Vielleicht stellen Sie dabei fest, dass Sie nur in ganz bestimmten Situationen den Mund kaum halten können, Ihnen dies in anderen Situationen jedoch leichter fällt.
  • Reden Sie beispielsweise besonders dann viel, wenn Sie nervös sind, dann sollten Sie überlegen, ob dies tatsächlich ein Problem darstellt - oder ob es nicht vielmehr eine nützliche Strategie ist, Ihre Nervosität im Griff zu haben. Zum Problem wird es erst dann, wenn Sie anderen damit dauernd auf die Nerven gehen oder das Vielreden Ihre Nervosität eher steigert.
  • Dann kann es helfen, wenn Sie sich in einer entsprechenden Situation auf andere Weise zu beruhigen versuchen. Dies könnten tiefe und bewusste Atemzüge oder ein kleiner Spaziergang sein.

Auch die anderen zu Wort kommen lassen

  • Wenn Sie Ihrer Umwelt hingegen ständig mit Ihrem Redestrom auf die Nerven gehen, sollten Sie sich selbst zu bremsen versuchen. Dies ist insbesondere dann schwierig, wenn Sie erst an den Reaktionen Ihrer Mitmenschen merken, dass Sie wieder einmal zu viel geredet haben.
  • In einem solchen Fall könnten Sie es mit einem kleinen Trick versuchen: Konzentrieren Sie sich während Ihres Redestroms auf die Finger Ihrer rechten oder linken Hand und bewegen Sie sie nacheinander leicht. Wenn Sie Ihre Arme dabei verschränkt halten, fällt dies nicht auf.
  • Wenn Sie fünf Finger bewegt haben, dann machen Sie automatisch eine Sprechpause bzw. führen nur noch den Satz zu Ende, den Sie gerade angefangen haben. Dies gibt Ihrem Gegenüber die Gelegenheit, auch einmal etwas zu sagen. 

Vielredner können anstrengend sein. Wer erkennt, dass hier Änderungsbedarf besteht, hat schon den ersten Schritt zur Besserung getan.

Teilen: