Alle Kategorien
Suche

Hosenträger - noch in Mode oder veraltetes Relikt?

Denken Sie bei Hosenträgern an die eleganten Herren der 20er und 30er Jahre? Oder an Ihren Großvater? Tatsächlich sind Hosenträger auch heute ein schickes Modeaccessoire, wenn Sie sie gekonnt und mit Geschmack kombinieren.

Hosenträger sind auch für moderne Herren ein schickes Accessoire.
Hosenträger sind auch für moderne Herren ein schickes Accessoire.

Hosenträger als modisches Accessoire

Hosenträger sind zwei Bänder, mit deren Hilfe Sie eine Hose ohne Gürtel am richtigen Platz halten.

  • Hosenträger gibt es in drei Varianten: Bei H-Hosenträgern verlaufen die beiden einzelnen Riemen parallel über die Schultern. Bei X-Modellen kreuzen die Riemen im Rücken zur Gegenseite. Bei der Y-Variante haben Sie einen Riemen im Rücken, der sich auf Schulterhöhe teilt und über beide Schultern nach vorn läuft. Für moderne Herren ist die Y-Form meist das Modell der Wahl.
  • Hosenträger bestehen aus gewebtem Gummiband und haben teilweise Vorderstücke aus Leder, Filz, Seide oder Stoff. Die reich verzierten Modelle für Trachten bestehen meist vollständig aus Leder. Sie sind sichtbarer Teil der Tracht, während die klassischen Hosenträger unter Sakko oder Weste verschwinden.
  • Hosenträger knöpfen Sie klassischerweise an den Hosenbund. Eine Hose, die Sie mit Hosenträgern stilecht tragen, hat eine Vorrichtung zum Einknöpfen und keine Gürtelschlaufen. Diese Modelle sitzen in der Taille eher hoch und locker. Enge Hüfthosen sind für Hosenträger nicht geeignet. Moderne Varianten haben Klemmen, die Sie an jeder Hose befestigen können - auch ohne Knöpfe. Halten Sie sich trotzdem bei der Wahl der Hose an ein Modell mit höherem Bund.

Geschichte des Hosenträgers

Der Hosenträger kam im 18. Jahrhundert in der Teil der Arbeitskleidung, der Tracht oder für Kinderhosen auf. Bis zum Ende des Jahrhunderts setzte er sich als typisches Accessoire der Männermode durch.

Der Begriff Hipster wird des Öfteren verwendet, aber kaum jemand weiß, was es …

  • Erfunden haben die Hosenträger vermutlich die Franzosen des 18. Jahrhunderts, die sie "Bretelles" nannten. Die ersten Modelle hatten eine H-Form, später eine X-Form. Seit Mitte des 19. Jahrhunderts ist die Y-Form die beliebteste Ausführung.
  • Die elegante Herrenmode des 19. Jahrhunderts verlangte Hemd und Weste. Die Hosenträger verschwanden unter der Weste. Sie hielten die weiten und hoch geschnittenen Hosen des Jahrhunderts mit Knöpfen perfekt an Ort und Stelle und waren unsichtbar. Ende des 19. Jahrhunderts wurden sie in Amerika erstmals mit Metallklipps hergestellt.
  • Bis 1920 hatten Herrenalltagshosen keine Gürtelschlaufen. Als Anfang des 20. Jahrhunderts die Weste langsam aus der Mode verschwand, wurden die Hosenträger sichtbar, sobald Mann das Sakko auszog. Hosenträger ohne Weste rutschen beim Sitzen von den Schultern und treffen nicht jedermanns modischen Geschmack. Daher ersetzten die Herren den Hosenträger durch den Gürtel.
  • Seit Mitte des 20. Jahrhundert ist der Hosenträger unter der Weste Teil der eleganten Abendgarderobe des Herrn. Er wird bei festlichen Anlässen mit einer Frackhose getragen.
  • In England und den USA sind sie noch heute ein gern getragenes Kleidungsstück im Alltag. In England finden Sie eine riesige Palette an Hosenträgern aller Farben und Muster sowie Hosen, die für Hosenträger konzipiert sind.
  • In Kontinentaleuropa ist das Accessoire weniger verbreitet. Sie fristen ein Nischendasein und werden beispielsweise von Hipstern getragen. Hipster meiden jeden Mainstream, weshalb der altmodische und sonst selten getragene Hosenträger ein beliebtes Accessoire ist. Der Hipster kombiniert die Riemen mit engen Hosen, die nicht für Hosenträger ausgelegt sind.

Moderne Mode und Hosenträger

Der Hosenträger ist ein Accessoire, das Sie als moderner Herr tragen können - stilecht kombiniert.

  • Generell sollten Hosenträger nicht zu ausgefallen sein, sondern eher dezent und taktvoll den Kleidungsstil betonen. Achten Sie darauf, dass die Träger leicht wirken.
  • Nach wie vor können Sie Hosenträger zu festlichen Anlässen mit einer edlen Frackhose und Weste tragen. Hochzeiten, Goldene Hochzeiten, runde Geburtstage sind Gelegenheiten.
  • Y-förmige Hosenträgen sehen bei einem moderneren Style gut aus. Kombinieren Sie sie mit legeren Hemden, einfarbigen oder dezent karierten. Hosenträger sind ein Muss für Herren auf 20er-Jahre-Partys.
  • Hosenträger passen zu punkigen Outfits mit knielangen Hosen, Boots und geringelten oder schwarzen Shirts. Sie tragen sie entweder über den Schultern oder lassen sie als modischen Akzent herunterhängen.

Da Hosenträger in der modernen Mode kein täglicher Anblick sind, können sie zum Markenzeichen von Prominenten avancieren, wie bei dem amerikanischen Moderator Larry King, dem Trio-Schlagzeuger Peter Behrens.

Die Träger für Damen

Als moderne Frau können Sie Hosenträgern als Accessoire in Ihre Garderobe aufnehmen.

  • Damen kombinieren Hosenträger im 20er-Jahre-Herren-Style mit einer weiteren, hoch sitzenden Hose und einer weißen Bluse. Mit 20er-Jahre-Make-up und Wasserwellenfrisur sind Sie damit ein Blickfang auf jeder Mottoparty.
  • Frauen können Hosenträger außerhalb von Motto-Partys mit einer weiten und hoch sitzenden Marlene-Hose kombinieren. Dazu können Sie eine Krawatte oder Schals tragen.
  • Im punkigen Outfit passen sie bei Damen zu Ringelshirts und Tanktops. Der Hosenträger gibt dem Outfit eine burschikose Note.

Hosenträger sind keineswegs antiquiert und ausgedient. Wer das Spiel mit altmodischen Accessoires in modernen Outfits liebt, liegt bei Hosenträgern richtig. Sie können sie klassisch mit Hemd, Weste und Frackhose, leger mit Hemd oder modern mit punkigen Outfits kombinieren.

Teilen: