Alle Kategorien
Suche

Holzvergaserheizung richtig installieren - so geht's

Mit einer Holzvergaserheizung liegen Sie voll im Trend. Dabei lässt sich mit Sichetheit sagen, dass dieser Trend keine Modeerscheinung ist, sondern auf lange Sicht Bestand haben wird, weil die Energiepreise weiter steigen werden.

Trockenes Holz ist für eine Holzvergaserheizung unabdingbar.
Trockenes Holz ist für eine Holzvergaserheizung unabdingbar.

Zunächst ist zu sagen, dass eine solche Technik sowohl als Zusatzheizung betrieben werden kann, als auch als Haupterzeuger von Wärmeenergie. Dabei müssen folgende Besonderheiten beachtet werden:

Wie die Installation einer Holzvergaserheizung aussehen soll

    1. Wählen Sie den Aufstellungsort so, dass möglichst wenig Schmutz in Wohnräume getragen wird. Der Holzkessel produziert Ruß und Asche und das Heizmaterial hinterlässt immer Abfälle und Reste.
    2. Planen Sie genügend Platz ein für einen kleinen Holzvorrat in der Nähe des Kessels sowie für einen ausreichend großen Pufferspeicher, der für eine Holzvergaserheizung dringend erforderlich ist.
    3. Stellen Sie sicher, dass der Querschnitt des Schornsteins der Leistung Ihres Kessels angepasst ist. Ihr Schornsteinfegermeister wird Ihnen dazu verbindliche Auskünfte geben.
    4. Sorgen Sie für eine Abwasserleitung. Sie wird benötigt, wenn die thermische Überlastsicherung am Heizkessel  auslöst. Das passiert, wenn wegen eines Defektes der Kessel zu überhitzen (kochen) droht. Dann wird kaltes Wasser zur Kühlung an den Mantel des Kessels geleitet und fließt aufgeheizt wieder ab.
    5. Installieren Sie mit einer Stichleitung zwischen Vor- u. Rücklauf einen temperaturgesteuerten Mischer. Er sorgt dafür, dass nie ganz kaltes Wasser in den Heizkessel zurückströmt und verhindert so unnötig hohe Spannungen im Material. Ihre Holzvergaserheizung lebt so länger.
    6. Ist der Holzkessel als Zusatzheizung vorgesehen, bauen Sie eine elektronische Steuerung ein, die selbstständig Ihr Heizsystem auf Gas / Ölbetrieb umschaltet, wenn die Temperatur der Holzvergaserheizung unter das gewünschte Maß sinkt.
    7. Installieren Sie einen Pufferspeicher mit eingebautem Wärmetauscher. Eine Boiler - Vorrangschaltung sorgt dann immer für warmes Wasser, auch wenn die Heizkörper noch kalt sind.
    8. Das Volumen des Pufferspeichers richtet sich nach der Leistung des Kessels.Pro KW werden 50l vorgegeben. Das bedeutet, dass für eine Kesselleistung von 20 KW min. 1000 l Puffervolumen nötig sind. Je mehr heißes Wasser Sie bevorraten, desto länger hält die Heizung die gewünschte Temperatur.
    9. Erkundigen Sie sich, ob die Installation Ihrer neuen Holzvergaserheizung durch staatliche Fördermaßnahmen gestützt wird. Beginnen Sie nicht vor der Fördermittelzusage mit der Baumaßnahme, das gefährdet die Förderung.
    Teilen: