Alle Kategorien
Suche

Heizkörper bleibt kalt - was tun?

Mit sinkenden Außentemperaturen wird eine kuschelig warme Wohnung immer wichtiger für unser Wohlbefinden. Umso schlimmer, wenn man das Thermostat aufdreht und der Heizkörper kalt bleibt. Für solche Situationen gibt es viele mögliche Ursachen. Was Sie tun können, erfahren Sie in diesem Artikel.

Der Heizkörper bleibt kalt: Unangenehme Situation!
Der Heizkörper bleibt kalt: Unangenehme Situation!

Das kann weiterhelfen, wenn der Heizkörper kalt bleibt

  1. Wenn ein Heizkörper kalt bleibt, obwohl das Thermostat voll aufgedreht wurde, ist zuerst zu prüfen, ob nur dieser Heizkörper  nicht funktioniert, oder ob alle im Raum, alle in der Wohnung oder im ganzen Haus betroffen sind. So kann das Problem eingegrenzt werden und die Gegenmaßnahmen schneller eingeleitet werden.
  2. Sind sämtliche Radiatoren in Ihrer Wohneinheit betroffen und sind diese an eine hauseigene Zentralanlage angeschlossen, vergewissern Sie sich beim Nachbarn, ob dies bei ihm auch der Fall ist. Informieren Sie in diesem Fall die Hausverwaltung oder besser den Hausmeister vor Ort, damit dieser nach der Heizungsanlage im Keller sieht. Manchmal ist ein Problem bekannt und kann schnell behoben werden. Je nach Außentemperaturen kann es notwendig sein, einen Notdienst zu beauftragen. Drängen Sie bei Eiseskälte ruhig auf Eile, es ist Ihr Recht als Mieter oder Mitglied der Eigentümergemeinschaft.
  3. Ist es nur dieser eine Heizkörper, der kalt bleibt, warten Sie erst einmal noch ein wenig ab, ob sich nicht doch etwas tut. Wird er dann doch irgendwann lauwarm, ist wahrscheinlich seit Langem nicht mehr entlüftet worden. Holen Sie dies nach und entlüften die anderen gleich mit. Wird er gar nicht warm, ist wahrscheinlich der Thermostat defekt. Lassen Sie diesen austauschen oder wechseln ihn selbst, die Heizung wird dann wieder funktionieren.
  4. Wohnen Sie in einem Haus mit eigener Heizungsanlage, überprüfen Sie zunächst, ob diese läuft. Je nach Anlagentyp kann es viele Möglichkeiten geben, was eine korrekte Funktion behindert. Bei Ölheizungen kann ein Filter verstopft sein oder der Wasserdruck nicht stimmen. Überprüfen Sie auch, ob noch genügend Heizöl im Tank ist. Bei mit Gas und Holz heizenden Systemen können wieder andere Probleme die Ursache sein. Überprüfen Sie anhand der Ihnen vorliegenden Bedienungsanleitung, ob alle überprüfbaren Parameter im grünen Bereich sind. Es gibt oft eine Rubrik „Troubleshooting“ oder „Häufige Fehler“. Folgen Sie den Instruktionen. Hilft dies alles nichts, rufen Sie professionelle Hilfe.

Gerade die Heizungsanlage im eigenen Haus bietet viel Raum für „Selbermacher“. Doch auch hier sollte immer die Sicherheit im Vordergrund stehen. Besonders wo Gas und große Mengen brennbares Material wie Heizöl im Spiel sind, sollten im Zweifelsfall immer die Profis ran.

Teilen: