Alle Kategorien
Suche

HARIBO lässt Kastanien sammeln - der Eintausch gelingt so

HARIBO macht Kinder froh. Die Firma Hans Riegel Bonn nimmt besonders im Herbst ihren eigenen Werbespruch ernst und taucht jedes Jahr Kastanien und Eicheln gegen HARIBO-Produkte ein. Allerdings sollten Sie sich auf die Tauschaktion, gerade mit Kindern, gut vorbereiten.

Kastanien bei HARIBO gegen Gummibärchen eintauschen
Kastanien bei HARIBO gegen Gummibärchen eintauschen

Was Sie benötigen:

  • Ausdauer
  • passende Kleidung
  • Geduld
  • Absprachen

Jedes Jahr tauscht HARIBO Kastanien gegen Süßwaren ein

  • Seit vielen Jahren schon gibt es Mitte Oktober die Wildfutteraktion von HARIBO in Bonn. Sie und Ihre Kinder haben dann die Möglichkeit, gesammelte Kastanien und Eicheln auf dem Werksgelände, Friesdorferstrasse in Bonn Bad Godesberg, abzugeben und dafür Süßwaren zu erhalten. Für viele Familien und auch Erwachsene ohne Kinder ist das mittlerweile ein festes Herbstritual geworden.
  • Schon früh morgens, ab sieben Uhr bis ca. sechzehn Uhr am Nachmittag, ist das Werksgelände geöffnet. Da der Ansturm in der Regel sehr groß ist, sollten Sie früh genug da sein. Für zehn Kilogram Kastanien erhalten Sie ein Kilogram HARIBO. Für fünf Kilogramm gesammelter Eicheln gibt es ebenfalls ein Kilogram der beliebten Süßwaren.
  • Die jeweils aktuellen Abgabetermine können Sie der lokalen Presse entnehmen oder auf der Firmeninternetseite erfahren.
  • Da die Wartezeiten an den Tauschtagen recht lang sein können, ist auch für ein Rahmenprogramm gesorgt. So sind Ihre Kinder beschäftigt und können sich zum Beispiel in der Bastelecke, beim Malen oder an der Buttonmaschine die Zeit vertreiben. Auch für Bewegung ist mit einer Hüpfburg, einem Kletterberg oder beim Torwandschießen gesorgt. Natürlich lässt es sich auch der Goldbär nicht nehmen, sich unter die Sammler zu mischen.

Das sollten Sie beachten, damit Ihr Kastanientausch ein unvergessliches Erlebnis wird

  • Wenn Sie mit Ihren Kindern fleißig Wildtierfutter gesammelt haben, sind Sie schon bestens auf Ihren Besuch beim Goldbären vorbereitet.
  • Wiegen Sie Ihre Schätze schon einmal zu Hause und verpacken Sie die Eicheln und Kastanien getrennt voneinander. Insgesamt dürfen Sie pro Person fünfzig Kilo Waldfrüchte abgeben und gegen Süßwaren eintauschen.
  • Da Sie die Waldfrüchte nicht mit dem Auto zur Abgabestelle bringen können, sollten Sie größere Mengen in Säcke verpacken und zum Beispiel eine Sackkarre oder einen Bollerwagen mitbringen. Sie müssen sich mit Ihren gesammelten Früchten in die Warteschlange einreihen. Die Wartezeiten können ziemlich lange dauern, sodass Sie sich und Ihre Kinder ans Wetter angepasst kleiden sollten.
  • Gut ist es, wenn Sie mit zwei Erwachsenen kommen, denn so können Sie sich in der Schlange abwechseln. Während ein Erwachsener mit den Kindern das Gelände erkundet, einen Kaffee trinkt oder sich aufwärmt, kann der andere in der Schlange die Stellung halten.
  • Treffen Sie Absprachen mit Ihren Kindern, damit Sie sich nicht aus den Augen verlieren. Machen Sie Zeiten aus, an denen sich Ihre Kinder bei Ihnen melden müssen, und besprechen Sie schon zu Hause, gegen welche Produkte Sie Ihr Wildfutter eintauschen möchten.
Teilen: