Was Sie benötigen:
  • Küchenrolle
  • eventuell Schraubenzieher
  • eventuell klares Wasser
  • auf kleiner Stufe wärmenden Heizkörper oder
  • Föhn

Erste Maßnahmen bei einem Handy, das nass gewordene ist und nicht mehr geht

Alle nachfolgend aufgeführten Maßnahmen sind selbstverständlich auf eigenes Risiko vom Handybesitzer durchzuführen.

  • Nehmen Sie das nass gewordene Handy schnellstmöglich aus der Flüssigkeit und lassen Sie es gut abtropfen. Beseitigen Sie am besten mit einem gut saugenden Tuch wie Küchenrolle die äußerliche Flüssigkeit. Wahrscheinlich geht es in diesem Zustand nicht mehr und muss sofort möglichst gut getrocknet werden.
  • Öffnen Sie nun sofort das Handy und entnehmen Sie den Akku. Trocknen Sie im Inneren des Handys alle sichtbaren Flüssigkeitsansammlungen, achten Sie dabei jedoch sorgfältig darauf, vorhandene Kontakte usw. nicht zu beschädigen.
  • In was für eine Flüssigkeit ist Ihr Handy gefallen? Wenn es sich um Limonade, Cola oder eine andere ähnlich klebrige Flüssigkeit handelt, werden wahrscheinlich nach dem Trocknen des Telefons die Tasten kleben und nicht mehr funktionieren. Deshalb müssen Sie in diesem Fall abwägen, ob Sie das Handy nochmals kurz mit klarem Wasser abspülen wollen oder hängende Tasten in Kauf nehmen.
  • Bauen Sie nun das Handy in seine Einzelteile auseinander. Wie sich Ihr Modell genau zerlegen lässt, können Sie im Normalfall der Bedienungsanleitung entnehmen.

Einzelteile trocknen, wenn das Handy nass ist und nicht mehr funktioniert

  • Ist das Handy nass geworden und geht nicht mehr an, dann ist meist die Platine im Inneren des Telefons nass geworden. Legen Sie die Einzelteile mit etwas Abstand auf eine Schicht Küchenrolle.
  • Entweder Sie legen nun die Küchenrolle mit Einzelteilen auf einen Heizkörper und stellen diesen auf niedrigste Heizstufe ein. Die Handyteile sind sehr empfindlich und dürfen nicht mit hoher Temperatur getrocknet werden. Lassen Sie die Teile für mehrere Tage so trocknen.
  • Oder Sie föhnen auf niedrigster Stufe aus größerer Entfernung zum Trocknen die Teile an. Auch hier müssen Sie darauf achten, dass die Temperatur an den Bauteilen nicht sehr hoch wird. Lassen Sie danach die Teile auf der Küchenrolle für mehrere Tage trocknen.
  • Sind etwa zwei bis drei Tage vergangen, können Sie einmal einen Versuch wagen und das Handy wieder zusammenbauen. Im besten Falle geht es nun wieder und funktioniert wie vorher auch. Geht es noch nicht, können Sie nochmals ein paar Tage abwarten. Lässt es sich allerdings dann noch nicht wieder in Betrieb setzen, wird der Schaden zu groß gewesen sein und das Handy ist normalerweise nicht mehr zu retten.