Alle Kategorien
Suche

Häuser mit Mietkauf finanzieren - das müssen Sie beachten

Für den Kauf von Wohneigentum gibt es eine Reihe von Finanzierungsvarianten. Die jeweilige Finanzierung soll es auch nicht vermögenden Personen ermöglichen, Wohnungen oder Häuser zu erwerben. Bekannt sind besonders Baukredit oder Baupardarlehen. Eine sehr spezielle Variante ist der Mietkauf.

Vor Mietkauf der Wohnung immer einen Sachverständigen einschalten.
Vor Mietkauf der Wohnung immer einen Sachverständigen einschalten.

Sollen Häuser durch Mietkauf finanziert werden, bekommen Sie als Mieter auf der Grundlage eines Vertrages das Recht eingeräumt, die Immobilie zu einem bestimmten Zeitpunkt zu erwerben.

Wie Häuser durch Mietkauf finanzieren?

  • Endgültige Fristen sind dabei ebenso vorgegeben wie Kaufpreise der Mietsache. Beim Modell "Mietkauf" wird die von Ihnen im Laufe der Zeit bezahlte Miete in den Endkaufpreis mit eingerechnet. Somit vermindert sich die Endzahlung. 
  • Bis zum endgültigen Kauf bleibt das Mietrecht erstrangige Vertragsgrundlage. Gleichzeitig entsteht mit dem Rechtsakt (Unterschrift unter dem Vertrag zum Mietkauf) ein für Käufer und Verkäufer verbindlicher Kaufvertrag.
  • Betriebskosten fließen selbstverständlich nicht in die Endpreisverrechnung mit ein. Steigende Betriebskosten können das Finanzierungsmodell ebenso  zum Scheitern bringen, wie die fehlende Kaufsumme zum vertraglich vereinbarten Kaufzeitpunkt.
  • Als Vorteil ist nach Meinung der Anbieter der festgelegte Mietzins von 2,55 bis 3,65 Prozent vom Kaufpreis anzusehen. Der bleibt über Laufzeiten von bis zu 25 Jahre im Gegensatz zu den sonst üblicherweise ansteigenden Kreditzinsen gleich. Auch am einmal festgelegten Kaufpreis ändert sich nichts. Die Mieter der Häuser erhalten außerdem einen Eintrag ins Grundbuch, was Sie zum Besitzer Ihrer Immobilie macht.
  • Experten sehen als Risiko den Kauf überteuerter Immobilien. Ein späterer Verkauf führt zu Verlusten. Zudem funktionieren nach Meinung von Verbraucherschützern einige Genossenschaftssysteme nur, wenn ständig neue Mitglieder geworben werden und Anteile zeichnen.

Wenn die Immobilienfinanzierung verweigert wird

  • Haben Sie sich erst vor einiger Zeit selbstständig gemacht, werden Ihnen die Banken nur bei ausgezeichneten Geschäftszahlen (stabiler Gewinn) über einen längeren Zeitraum einen Immobilienkredit gewähren. 
  • Als Selbstständige in bestimmten Branchen werden Sie trotz guter Zahlen eine Ablehnung des Kreditantrags erhalten. Dazu gehört beispielsweise die Gastronomiebranche, das Kraftfahrzeug- und Taxi-Gewerbe. Sind Sie in einer dieser Branchen tätig, kann Mietkauf durchaus eine Alternative zum bankfinanzierten Immobilienerwerb sein.
  • Mit einem Bankkredit dürfen Sie gleichfalls nicht rechnen, wenn Sie über negative Schufa-Einträge verfügen. In der Regel winken Banken bei negativen Schufa-Auskünften ab. Ein kleiner Eintrag beispielsweise von Mobilfunkunternehmen heißt nicht, dass Sie die Kreditraten nicht zahlen können.
  • Doch bei Schulden oberhalb von 5.000 Euro ist generell Schluss. Das gilt natürlich ebenso bei eidesstattlicher Versicherung und bei einem Haftbefehl.

Jegliche Mietkauf- oder Optionskaufgeschäfte von Wohnungsgenossenschaften und anderen Anbietern unterliegen keiner staatlichen Aufsicht und Kontrolle. Die BaFin kümmert sich lediglich um die Produkte solcher Unternehmen, die Bankgeschäfte ausführen.

Teilen: