Alle Kategorien
Suche

Mietkaufrechner - worauf Sie beim Mietkauf achten sollten

Neben dem Mieten und dem Kaufen einer Wohnung oder eines Hauses gibt es noch eine dritte Variante, nämlich den sogenannten Mietkauf. Welche Kosten auf Sie zukommen, können Sie mit einem Mietkaufrechner berechnen. Zudem sollten Sie im Zusammenhang mit dem Mietkauf auf einige wichtige Aspekte achten.

Haus oder Wohnung zuerst mieten und anschließend kaufen
Haus oder Wohnung zuerst mieten und anschließend kaufen

Mit dem Mietkaufrechner die zu zahlenden Miet- und Kaufkosten berechnen

Mit dem Mietkauf sind verschiedene Kosten verbunden, deren Höhe zunächst einmal berechnet werden sollte. Ein hilfreiches Mittel zur Berechnung ist der Mietkaufrechner.

  • Der Mietkauf beinhaltet, dass Sie zunächst eine bestimmte Wohnung oder Immobilie mieten, gleichzeitig mit dem Vertrag aber auch das Recht oder mitunter die Pflicht erwerben, das Objekt in der Zukunft kaufen zu können/müssen. Somit entstehen zunächst Mietkosten und später dann Kaufkosten, die mit einem Rechner ermittelt werden können.
  • Eine wichtige Frage ist, ob es sich überhaupt lohnt, die gemietete Immobilie später zu kaufen. Um dies herauszufinden, ist der Mietkaufrechner sehr hilfreich. Denn mit diesem Online-Rechner können Sie zum Beispiel berechnen, welche Summe an Miete Sie in den nächsten Jahren zahlen werden und was eine Finanzierung der Immobilie im Vergleich kosten würde, falls Sie sich zum Kauf entscheiden sollten.
  • Mit dem Rechner können meistens unterschiedliche Berechnungen durchgeführt werden, weshalb vor dem Start der Berechnung einige Angaben machen können. Dazu gehört zum Beispiel die Höhe der Kaltmiete, die geplante Mietdauer, ein eventueller Kaufpreis, der eventuell zu zahlende Kreditzins sowie die Höhe und Form der Darlehenstilgung.

Was ist beim Mietkauf zu beachten?

Der Mietkauf hat sicherlich grundsätzlich einige Vorteile, aber Sie sollten vor der Entscheidung auch die möglichen Nachteile kennen, die vorhanden sein können.

  • Wichtig zu wissen ist, dass es zwei Varianten gibt. Zum einen kann vereinbart werden, dass Sie als Mieter das Recht erhalten, die Immobilie später zu kaufen, es gibt hier also eine Option. Die zweite Variante sieht hingegen vor, dass Sie das Objekt nach einem vereinbarten Zeitraum kaufen müssen, was durchaus ein Nachteil sein kann.
  • Beim Vergleich zwischen den Mietkaufangeboten sollten Sie darauf achten, in welchem Umfang und wie genau Ihre Mietzahlungen auf den späteren Kaufpreis angerechnet werden. Meistens wird ein großer Teil der Mietzahlung auf den späteren Kaufpreis angerechnet, während der deutlich kleinere Teil als Mietzins dient. Umso höher der Anteil ist, der auf den Kaufpreis angerechnet wird, umso vorteilhafter ist das natürlich für Sie als Mieter und zukünftigen Käufer.
  • Sie sollten bedenken, dass es viele Objekte gibt, die nur aus dem Grunde als Mietkauf angeboten werden, weil sich auf "normalem Wege" kein Käufer findet. Die Schlussfolgerung daraus sieht häufig so aus, dass es verschiedene gravierende Gründe gibt, die gegen den Kauf sprechen. Diese Gründe sind natürlich auch für Sie interessant, falls Sie das Objekt später kaufen möchten.
  • Der Vertrag über den Mietkauf muss genau wie ein gewöhnlicher Kaufvertrag über eine Immobilie vom Notar beurkundet werden, was zusätzliche Kosten verursacht. Zudem sollten Sie unbedingt sicherstellen, dass Sie nach einem späteren Kauf auch ins Grundbuch eingetragen würden.
Teilen: