Alle Kategorien
Suche

Hängender Maulbeerbaum - Pflegetipps

Ein hängender Maulbeerbaum ist sehr beliebt, da der schöne Baum wenig Pflege braucht. Verschönern Sie seinen Wuchs durch den richtigen Schnitt.

Der Maulbeerbaum erfreut durch seinen Wuchs und die Früchte.
Der Maulbeerbaum erfreut durch seinen Wuchs und die Früchte.

Botanisches zum Maulbeerbaum

In Europa sind zwei verschiedene Arten des Maulbeerbaums weit verbreitet. Die weiße Maulbeere (Morus alba) und die schwarze Maulbeere (Morus nigra), die beide aus Asien stammen. Die Bezeichnungen beziehen sich auf die Farbe der Früchte, die an längliche Brombeeren erinnern.

Beide Sorten sind in hängender Wuchsform (Pendula) erhältlich. Die Blätter der weißen Maulbeerbäume waren als Futter für Seidenraupen von Bedeutung. Aus diesem Grund wurden die Bäume in großen Stückzahlen in Alleen gepflanzt.

Die Früchte der Bäume sind essbar, die weißen schmecken allerdings fade, während die Schwarzen sehr aromatisch sind. Sie können die Früchte trocknen oder zu Saft verarbeiten, roh sind sie nicht lange haltbar.

Ein hängender Maulbeerbaum ist ein echter Hingucker und kann eine beachtliche Größe erreichen. Da die Früchte über mehrerer Wochen reifen und vom Baum fallen, ist es sinnvoll den Baum nicht zu dicht an eine Terrasse zu pflanzen. Der Saft der auf den Boden prallenden Früchte macht unschöne Flecken.

Ansprüche der Bäume

Ein hängender Maulbeerbaum kann sowohl im Freiland als auch im Kübel kultiviert werden. Da die Bäume 200 Jahre alt werden und eine Höhe von 16 Metern erreichen, müssen sie langfristig ins Erdreich.

  • Der Baum braucht sandige, durchlässige und kalkhaltige Pflanzerde. 
  • Torfhaltiges Substrat verträgt er nicht.
  • Eine drei Zentimeter hohe Drainageschicht aus Kies verhindert Staunässe.
  • Ein vollsonniger bis halbschattiger Standort ist wichtig.
  • Auf ausreichenden Abstand zur Grundstücksgrenze und zum Haus achten.

Pflanzen des Baums

Die beste Pflanzzeit ist der Herbst. Obwohl Sie Containerware ganzjährig setzen können, sollten Sie diese Jahreszeit auch bei Bäumen, die Sie im Topf kaufen, wählen.

Stellen Sie den Wurzelballen in einen Eimer mit Wasser, bis keine Luftblasen mehr aufsteigen. So vermeiden Sie, dass die Wurzeln nach dem Pflanzen vertrocknen.

Heben Sie ein großes Pflanzloch aus, es soll mindestens doppelt so groß, wie der Wurzelballen sein. Reichern Sie den Aushub mit Kompost und Hornspänen an. Bei schweren Böden sollten Sie auch Sand zufügen.

Da Maulbeerbäume empfindlich auf Staunässe reagieren, geben Sie eine Lage Kies in das Pflanzloch. Setzen Sie den  Baum so tief in die Erde, wie er bisher darin stand.

Damit der junge Baum keinen Schaden nimmt, braucht er einen Stützpfahl, an den Sie ihn mit einem breiten Band aus  Bast anbinden. Ohne Stütze wächst er krumm und bricht bei starkem Wind.

Wichtig: Füllen Sie die Erde mit einem leichten Gefälle zur Mitte hin ein. Treten Sie das Erdreich an und füllen Sie die entstandene "Schüssel" mit Wasser. Die reiche Wassergabe sorgt für ein rasches Einwurzeln.

Pflege der Bäume

Ein hängender Maulbeerbaum braucht vom Frühjahr bis zum Herbst  regelmäßige Pflege, damit er Früchte produzieren kann.

  • Ein Maulbeerbaum im Kübel braucht alle zwei Tage reichlich Wasser.
  • Staunässe vermeiden und Untersetzer nach einigen Stunden entleeren.
  • Im Garten genügt es, jede Woche durchdringend zu wässern.
  • Im Kübel ist wöchentlich Volldünger erforderlich.  
  • Im Freiland reicht es, im April und Juni organischen Dünger einzugraben.
  • Wichtig: Auf Schädlinge achten.
  • Bei Gespinsten Raubmilben einsetzen und die Blätter regelmäßig mit kaltem Wasser benetzen.
  • Gegen Blattläuse Baum von allen Seiten kräftig abbrausen.

So wird ein hängender Wuchs durch den Schnitt beeinflusst

Sie können beim hängenden Maulbeerbaum in jungen Jahren über die Form der Krone entscheiden. Schneiden Sie den Baum nicht, wenn Sie einen schlanken Wuchs wünschen. Dies ist bei Kübelpflanzen sinnvoll oder wenn wenig Platz zur Verfügung steht.

Die Triebe wachsen von der Mitte peitschenartig bis zum Boden.  Kürzen Sie diese im unteren Bereich, falls Sie vom Stamm etwas sehen möchten. Nach fünf Jahren ist es an der Zeit, einige dicke Äste dicht bei der Krone zu kappen. Der Baum bildet neue lange Triebe.

Möchten Sie eine breite schirmartige Krone, kappen Sie in den ersten beiden Jahren im Frühjahr die Äste etwa 20 Zentimeter unterhalb der Krone. Der Baum schlägt knapp  über der Schnittstelle neu aus. Er wird dadurch breiter.

Überwintern der Maulbeerbäume

In den ersten drei Jahren sind Maulbeerbäume empfindlich gegenüber Frost. Lassen Sie ihn einige Jahre im Kübel um ihn über Winter in die Garage oder den Keller zu stellen. Er braucht kein Licht und verträgt leichten Frost, aber kein geheiztes Winterquartier.

Sie können den Topf auch in Luftpolsterfolie hüllen und an eine Südwand stellen. Die Äste schützen Sie mit einem Jutesack, nicht mit Plastik. Entfernen Sie den Schutz sofort, wenn es längere Zeit wärmer als - 2 Grad ist. In den Hüllen schimmelt der Baum schnell.

Bei einem älteren Baum genügt es, die Wurzeln mit Laub oder Mulch zu schützen. Er verkraftet -20 Grad ohne Probleme.

Insgesamt braucht der Maulbeerbaum wenig Pflege und sich eine Zierde für den Garten. Außerdem liefert er Ihnen leckere Früchte.

 

Teilen: