Alle Kategorien
Suche

H-Anker setzen - so hält der Pfostenträger

Wenn Sie z. B. ein Carport, ein Terrassendach oder Ähnliches bauen möchten, benötigen Sie nicht nur ein stabiles Fundament, sondern auch tragfähige Pfosten, die Sie mit einem H-Anker setzen können. Ein H-Anker ist ein Metallgestell, das aus drei Flacheisen besteht. Dabei werden zwei parallel gegenüberliegend verlaufende Flacheisen mittig durch ein drittes Flacheisen verbunden, sodass dieses Konstrukt im Profil betrachtet wie ein H aussieht. In der Regel sind die H-Anker verzinkt und bieten jeder Art von Pfosten sehr guten Halt, soweit sie größenmäßig richtig gewählt und korrekt gesetzt worden sind.

Eine Wasserwaage werden Sie benötigen.
Eine Wasserwaage werden Sie benötigen. © Rainer Sturm / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Spaten
  • Wasserwaage
  • Leiste
  • Beton
  • Maurerkelle
  • Schraubzwingen

Ein H-Anker kann sehr unterschiedlich sein

Zwar besteht ein H-Anker grundsätzlich aus Metall, jedoch kann dieses sehr unterschiedlich in der Qualität sein. Der Handel bietet daher H-Anker aus Edelstahl oder feuerverzinktem Stahl an. Teilweise werden die H-Anker auch über den Namen Pfostenträger mit unterschiedlichsten Ausführungen angeboten.

  • Neben den vielfachen Größenbezeichnungen, wie z. B. 6 mm Stärke, 800 mm Länge oder 5 mm x 600 mm bei den leichteren Ausführungen, gibt es noch schwere Ausführungen, mit zwei mittig verbindenden Flacheisen mit Maßen wie z. B. 8 x 80 x 800 mm. Oft gibt der Hersteller an, für welche Kantholzgröße der H-Anker geeignet ist, wie z. B. Kantholzmass 9 x 9 cm.
  • Achten Sie beim Einkauf darauf, welches Gewicht Ihr Pfosten später tragen muss, damit Sie den richtigen H-Anker setzen. Für Carports oder Dichtschutzzäune sollten die H-Anker mindestens 600 x 60 x 6 mm Maße aufweisen, feuerverzinkt und extrem witterungsbeständig sein. Schwerere Konstruktionen erfordern 8 x 80 x 800 mm starke Doppelsteg-H-Anker.
  • Es kann auch notwendig werden, dass Sie für einen Problembau mit ungewöhnlichen Holzmaßen einen verstellbaren H-Anker setzen müssen. Diese verstellbaren H-Anker sind zwischen 60 mm und 160 mm Stärke im Handel zu erhalten und für absolut schwerste Lasten geeignet. Praktisch ist vor allem, dass Sie verstellbare H-Anker universell einsetzen können.

Setzen Sie den H-Anker korrekt ein

Wenn Sie Ihren H-Anker genau betrachten und die H-Form gedanklich in zwei U-Formen unterteilen, gibt es eine längere und eine kürzere U-Form. Die längere U-Form wird später im Beton, also im Boden verankert werden und die kürzere U-Form trägt das Kantholz. Die Seiten der kürzeren U-Form sind nicht ganz linear zu den unteren. Diese Neigung hat den Zweck, dass sich später die Kanthölzer besser anpassen lassen, führt allerdings beim Setzen der H-Anker oft zu Problemen.

  1. Um Ihren H-Anker zu setzen, graben Sie zunächst ein Loch aus, das zwischen 50 bis 60 cm tief und breit sein sollte. Messen Sie mit einer Wasserwaage, ob der Boden um dieses Loch in einer Waage liegt. Das ist wichtig, um den H-Anker später korrekt gerade setzen zu können.
  2. Nun besorgen Sie sich eine 80 cm lange Holzleiste, die passend breit ist, um Ihren H-Anker mit seinem verbindenden Mittelflacheisen daraufzulegen. Diese Holzleiste legen Sie nun mittig über das Erdloch. Richten Sie es so aus, dass es sich genau in der Waage befindet.
  3. Wenn Sie einen Doppelsteg-H-Anker haben, muss der untere Flacheisensteg im Erdloch verschwinden und der obere liegt auf der Holzleiste. Mischen Sie dann Ihren (Fertig-)Beton zu einer homogenen Masse an und gießen Sie ihn in das Erdloch bis etwa 1,5 cm unterhalb der Holzleiste. Abschließend streichen Sie ihn mit einer Maurerkelle glatt.
  4. Richten Sie nun mit einer Wasserwaage den H-Anker so aus, dass die beiden Endläufer ganz gerade gen Himmel und nicht etwa seitlich gerichtet sind. Anschließend lassen Sie den Beton gut austrocknen bzw. aushärten. Erst wenn der H-Anker gut und fest sitzt, können Sie beginnen, Ihr Kantholz aufzustellen.
  5. Beachten Sie, dass das Kantholz nicht ganz auf den Boden des H-Ankers gesetzt werden darf, denn Feuchtigkeit muss später abtropfen können. Legen Sie also zwischen Kantholz und H-Anker-Boden (das ist das verbindende Metall-Mittelstück) zwei - drei Zentimeter dicke Abstandhölzer, die Sie später wieder herausziehen.
  6. Wenn Sie Ihr Kantholz in den H-Anker setzen möchten, sollten Sie es zunächst mit Schraubzwingen befestigen, dann den waagerechten Stand des Kantholzes mit der Wasserwaage kontrollieren und anschließend erst festbohren und verschrauben. Ganz zum Schluss ziehen Sie dann die Holzleiste und Abstandshalter heraus.
Teilen:

Verwandte Artikel