Alle Kategorien
Suche

Pergola bauen - Anleitung für Heimwerker

Eine Pergola kann einen Garten allein durch ihr Aussehen sehr aufwerten. Praktisch ist sie zudem, weil sie Wind-, Sicht- und Sonnenschutz bietet. Eine Pergola selber zu bauen erfordert viel handwerkliches Geschick und Erfahrung als Heimwerker.

Eine einfache Pergola selber bauen erfordert handwerkliches Geschick.
Eine einfache Pergola selber bauen erfordert handwerkliches Geschick.

Was Sie benötigen:

  • 2 Außenpfosten (9 x 9 x 240 cm)
  • 1 Eckpfosten (9 x 9 x 240 cm)
  • 2 Querlatten (2,1 x 9,4 x 300 cm)
  • 2 Querlatten (2,1 x 9,4 x 210 cm)
  • 1 Querstrebe (9 x 9 x 296,5 cm)
  • 1 Querstrebe (9 x 9 x 239 cm)
  • 2 Stützstreben (9 x 9 x 49,5 cm)
  • 9 Reiter (4,5 x 9,4 x 80 cm)
  • 5 Stützklötze (9 x 9 x 26 cm)
  • 5 Holzhaken (Durchmesser 2,5 cm x 10 cm)
  • 2 Windschutz (Markisenstoff, Maße nach Fertigstellung)
  • 4 Bodenhülsen
  • rostfreie Winkelhaken
  • rostfreie Holzschrauben
  • wasserfester Holzleim
  • Lochösen
  • Gummiband
  • Spaten
  • Bottich
  • Fertigbeton
  • Spachtel
  • Leiste
  • Wasserwaage
  • Holzstück
  • Schraubzwinge
  • Maschinenschrauben (M 10)
  • Bohrschrauber
  • Betonanker in H-Form (Maße je nach Pfosten)

Eine Pergola - was Sie wissen sollten

  • Der Begriff Pergola kommt aus dem Lateinischen und bedeutet Vor- beziehungsweise Anbau. Ursprünglich ist damit ein raumbildender Pfeiler- oder Säulengang gemeint, der zwischen Terrasse und Haus zur Zierde konstruiert wird.
  • Heute bauen Heimwerker eine Pergola vor allem wegen Ihres Nutzens als Regen-, Sonnen- oder Sichtschutz. Eine Pergola kann man aus unterschiedlichen Materialien bauen: Von Holz über Eisen und Steine bis hin zu Aluminium und Glas reichen die möglichen Konstruktionsmittel.
  • Sollten Sie wenig Erfahrung im Gartenbau haben, so empfiehlt sich ein Pergola-Fertigbausatz. Hiermit können Sie dank der vorgefertigten Teile leicht die Pergola bauen. Sie erhalten einen solchen Satz in gut sortierten Baumärkten sowie im Internet.
  • Neben einem Sonnensegel als Sonnen- und Windschutz können Sie Ihre Pergola auch mit Rankpflanzen bewachsen lassen, sodass sich die Pergola mehr in den Garten integriert und noch besseren Sichtschutz bietet.
  • Mit der folgenden Anleitung können Sie eine Pergola bauen, die über Eck geht. Die Seiten sind mit einem Sonnensegel umhüllt, sodass Sie auf der entstehenden Fläche hervorragend grillen oder sich sonnen können.
  • Sie können die Maße abändern und auf Ihre Raumsituation im Garten berechnen - beachten Sie dabei, dass Sie die Abmessungen proportional verändern!

Das Bauen - Schritt für Schritt

  1. Um die Pergola zu bauen, montieren Sie als Erstes die Grundpfosten. Graben Sie hierzu pro Pfosten (insgesamt 3) ein Loch von einem halben Meter Breite und einem halben Meter Tiefe.
  2. Beachten Sie beim Graben die Abstände zwischen den einzelnen Löchern!
  3. Fixieren Sie den Bodenanker (dessen Größe von den Abmessungen des Pfostens abhängig ist) mit einer Leiste, die Sie durch einen der Zwischenräume des Bodenankers und quer über das Loch im Boden schieben.
  4. Rühren Sie Fertigbeton an und geben Sie ihn in das Loch, wobei der Bodenanker weiter von der Leiste fixiert bleibt.
  5. Streichen Sie den Beton mit einer Kelle oder einem Spachtel glatt und richten Sie den Bodenanker mit einer Wasserwaage aus, sodass er senkrecht gerade steht.
  6. Sobald der Beton ausgehärtet ist, können Sie die Pfosten für die Pergola einsetzen. Vorher sollten Sie die Pfosten allerdings fräsen: Kanten Sie die Außenpfosten an zwei Seiten, den Eckpfosten hingegen an allen 4 Seiten ab. An den Außenpfosten der Pergola werden später je 2 Querleisten, am Eckpfosten hingegen 4 Querlatten befestigt - wobei Sie beim Bauen darauf achten sollten, dass die Querlatten bündig mit den Pfosten abschließen.
  7. Legen Sie ein 2 bis 3 cm dickes Stück Holz auf die Leiste, die Sie zum Fixieren auf den Bodenanker gelegt haben. Dieses Holzstück dient als ein Abstandhalter zwischen Metall und Pfosten, sodass die Feuchtigkeit trocknet, ohne dass das Holz beschädigt wird.
  8. Stellen Sie den Pfosten der Pergola auf das Holzstück und fixieren Sie ihn mit einer Schraubzwinge. Bohren Sie anschließend auf beiden Seiten durch die Löcher des Bodenankers und verschrauben Sie die Pfosten mit Maschinenschrauben.
  9. Fräsen Sie nun die Querlatten (Konstruktionsholz mit Querschnittsmaßen von 21 mm x 94 mm) an den Stellen, wo sie später an den Ecken zusammenstoßen und ineinander gesteckt werden. Jede Fräsung sollte eine Tiefe von 34 mm haben. Die Ausfräsungen werden dann so ineinander gesteckt, dass sie sich gegenseitig halten.
  10. Verschrauben Sie die Querlatten mit den Pfosten, indem Sie nicht rostende Holzschrauben (idealerweise aus Edelstahl) verwenden.
  11. Bauen Sie je eine Stützstrebe an die Außenseite der Pergola zwischen Außenpfosten und Querlatten.
  12. Fräsen Sie in die Reiter zwei Ausfräsungen in der Dicke der Querlatten, und setzen Sie sie mittig darauf. Achten Sie beim Fräsen der Reiter darauf, dass die Ausfräsungen nicht zu groß werden, damit die Reiter nicht wackeln.
  13. Befestigen Sie die beiden Querstreben der Pergola mit Schrauben und wasserfestem Holzleim.
  14. Schneiden Sie den Markisenstoff für Sicht- & Windschutz passend zu und bringen Sie gleichmäßig Lochösen im Stoff an (außer an der Unterseite).
  15. Ziehen Sie zum Befestigen durch alle Ösen des Windschutzes der Pergola eine Schnur oder befestigen Sie alternativ an den Ösen Ringe mit einem dicken Gummiband.
  16. Bauen Sie den Windschutz der Pergola ein, indem Sie ihn an Haken aufhängen. Diese bringen Sie an Pfosten der Pergola sowie von unten an die Querstreben an.
Teilen: