Alle Kategorien
Suche

Gute Tipps gegen Pickel am Po

Pickel am Po sind vor allem in der Badesaison unangenehm. Noch schlimmer wird es, wenn Sie ganzjährig unter pickliger Haut an Gesäß und Oberschenkeln leiden und sich aus diesem Grund nicht mehr ins Schwimmbad oder die Sauna trauen. Wollen Sie endlich wieder zarte, sanfte Haut, finden Sie hier gute und wirksame Tipps gegen Pickel am Po.

Mit diesen Tipps gegen Pickel müssen Sie am Strand nichts mehr verstecken.
Mit diesen Tipps gegen Pickel müssen Sie am Strand nichts mehr verstecken.

Was Sie benötigen:

  • sanftes Peeling
  • antibakterielle Waschlotion
  • Teebaumöl oder Zinksalbe
  • feuchtigkeitsspendende und reichhaltige Lotion

Pickel am Po - so beugen Sie vor

  • Stundenlanges Sitzen, vor allem auf synthetischen Untergründen, staut Wärme und lässt die Haut nicht richtig atmen. Sitzbezüge aus natürlichen Materialien und häufige Pausen, in denen Sie ein paar Schritte gehen, können dem vorbeugen.
  • Auch enge Hosen aus Kunstfaser erzeugen einen Wärmestau und nehmen Schweiß nicht oder nur unzureichend auf. Die Haut ist dadurch dauerhaft zu warm und zu feucht, wodurch sie anfälliger für Bakterien wird. Pickel am Po haben dann leichtes Spiel. Tragen Sie häufiger weit geschnittene Hosen, möglichst aus Baumwolle.
  • Raue Stoffe können die feinen Härchen an Oberschenkeln und Gesäß förmlich abscheuern, die Haut wird dadurch ständig gereizt und kann sich stellenweise entzünden. Durch die ungewollte Haarentfernung kann es auch zu eingewachsenen Härchen und entzündeten Haarfollikeln kommen.  
  • Bei der Pflege wird das Gesäß häufig stiefmütterlich behandelt. Möchten Sie dauerhaft gegen die Pickel am Po vorgehen, gehört eine regelmäßige Pflege, mit zu Ihrem Hauttyp passenden Cremes, dazu.
  • Auch gute Tipps gegen Pickel können nicht wirken, wenn Allergien oder eine schwerwiegendere Hautkrankheit wie beispielsweise Akne vorliegt. Leiden Sie unter starken, schmerzhaften Entzündungen oder Verhärtungen, die schlecht heilen, sollten Sie unbedingt einen Hautarzt hinzuziehen.

Gute Tipps gegen picklige Haut

  1. Pickel am Po können durch zu trockene Haut, ein hormonelles Ungleichgewicht, Bakterien und andere äußere Einflüsse entstehen. In jedem Fall ist eine gründliche Reinigung der erste Schritt zu zarter gesunder Haut. Beginnen Sie Ihren Pflegeplan gegen Pickel daher mit einem sanften Peeling. Auch trockene Bürstenmassagen können helfen, bei entzündeten oder eitrigen Stellen sollten Sie darauf jedoch verzichten. Übertreiben Sie das Peeling allerdings weder in Intensität noch in Häufigkeit, da die Haut sonst schneller verhornt und die Entstehung von Pickeln zusätzlich begünstigt wird.
  2. Benutzen Sie nach dem Peeling eine antibakterielle Waschlotion, die die Haut von Keimen befreit.
  3. Tupfen Sie die Haut vorsichtig trocken.
  4. Leiden Sie unter entzündeten Pickeln, tragen Sie nun eine austrocknende Zinksalbe oder Produkte mit Teebaumöl auf. Bei pickliger, trockener Haut, die sich wie ein Reibeisen anfühlt, sollten Sie zu reichhaltigen und feuchtigkeitsspendenden Lotionen greifen, die Vitamine enthalten.
  5. Lassen Sie die aufgetragene Creme richtig einziehen, bevor Sie die Haut wieder mit Stoff bedecken. Tragen Sie auch nach der Behandlung möglichst natürliche Materialien, die atmungsaktiv sind und Feuchtigkeit absorbieren können.
  6. Auch noch so gute Tipps und Cremes gegen die Pickel am Po benötigen eine regelmäßige Anwendung und Zeit, um ihre Wirkung entfalten zu können. Haben Sie also Geduld. Zeigt sich aber nach mehreren Wochen noch keine Besserung, sollten Sie den Weg zum Hautarzt nicht scheuen.

Gute Tipps gegen Pickel wirken übrigens nicht nur am Po, sondern natürlich auch auf anderen Körperpartien. 

Teilen: