Was Sie benötigen:
  • positive Sichtweise
  • Menschenkenntnis

Wie Sie gute Eigenschaften eines Menschen erkennen

Nicht immer ist es klar, ob die Menschen um einen herum gute Eigenschaften besitzen. Klar, bei Freunden sind sich die meisten Menschen sicher, dass diese gute Eigenschaften besitzen. Doch wie verhält es sich mit Bekanntschaften privater oder beruflicher Natur?

  • Hier ist es nicht immer so einfach zu erkennen, ob sich hinter einer freundlichen Fassade auch wirklich gute Eigenschaften verbergen. Sie sollten Menschen, die Sie nicht so gut kennen, also nicht blind vertrauen, sondern diese hinsichtlich ihrer Charakterzüge testen.
  • Die guten Eigenschaften eines Menschen und ob auf diese Verlass ist, erkennt man oft erst mit der Zeit. Nähern Sie sich also immer Schritt für Schritt an jemanden an und schenken nach und nach immer mehr Vertrauen.
  • Zu den guten Eigenschaften eines Menschen zählen etwa Verlässlichkeit, Hilfsbereitschaft, Empathie, die Fähigkeit, zuzuhören und Vertrauenswürdigkeit. Diese Eigenschaften können Sie testen. Können Sie mit Ihren Bekannten über viele Dinge gut reden, hören diese zu und fühlen sich in Ihre Probleme ein? Bieten Sie von sich aus Hilfe und Unterstützung bei verschiedenen Problemlagen an? Erzählen Sie Probleme nicht weiter? Wenn dies so ist, haben Sie Menschen mit vielen guten Eigenschaften um sich.
  • Wichtig ist natürlich auch, dass die Menschen um Sie herum Sie nicht ausnutzen. Wenn Sie das Gefühl haben, dass nur Sie immer geben, sollten Sie auf Ihr Bauchgefühl hören und Beziehungen gegebenenfalls auch abbrechen.

Gute Eigenschaften wieder sehen lernen

  1. Viele Menschen haben Menschen mit guten Eigenschaften um sich, sehen jedoch immer nur deren negative Seiten. Dies hat mit einer pessimistischen Grundeinstellung zu tun. Wenn Sie also bei jedem Menschen immer nur schlechte Seiten sehen, sollten Sie Ihre Denk- und Sichtweise ändern.
  2. Versuchen Sie, ab sofort mit einer positiven Sichtweise durch die Welt zu gehen und Ihren Fokus auf das Schöne zu richten! Kein Mensch hat nur positive Seiten. Lernen Sie also, anderen ihre Schwächen zu verzeihen und deren positive Eigenschaften zu schätzen.
  3. Wenn Sie beispielsweise einen Freund haben, der immer für Sie da ist und Ihnen hilft, dafür aber auch schon das eine oder andere Mal etwas Privates weitererzählt hat, dürfen Sie sich natürlich ärgern. Sehen Sie diese Schwäche jedoch vor dem Hintergrund seiner guten Eigenschaften, reden mit ihm darüber und versuchen, zu verzeihen.
  4. Denken Sie daran: Auch Sie haben nicht nur gute Eigenschaften. Rufen Sie sich auch Ihre eigenen Schwächen und schlechten Eigenschaften ab und an ins Gedächtnis! So fällt es Ihnen leichter, auch Fehltritte von anderen nicht überzubewerten.