Alle Kategorien
Suche

Große Balkonpflanzen - so wird der Balkon blickdicht

Mit großen Balkonpflanzen muss man vorsichtig sein, da die Blumenkästen meistens kippen, sobald ein bisschen Wind auffrischt. Sie können aber ein bisschen mit den Pflanzen tricksen, um Ihren Balkon blickdicht zu bekommen.

Die grüne Oase bringt meistens auch viel Schatten mit sich.
Die grüne Oase bringt meistens auch viel Schatten mit sich.

Balkonpflanzen - das sollten Sie beim Pflanzen bedenken

Besonders als Mieter einer Wohnung mit Balkon sollten Sie einige Dinge bedenken, bevor Sie sich große und kleine Balkonpflanzen kaufen.

  • Wählen Sie Blumenkästen und Töpfe, die eine Drainage bieten, sodass das Wasser abfließen kann. Andernfalls sollten Sie die Blumenerde mindestens 2-mal im Jahr auswechseln.
  • Geben Sie unter die Blumenerde immer eine Schicht Blähton, Kies oder Substrat als zusätzliche Drainage in die Kästen. So verhindern Sie Staunässe, die nicht gut ist für die Wurzeln.
  • Wenn Sie die Kästen selbst auswählen können, dann entscheiden Sie sich für Ton oder ähnliches Naturmaterial, denn so kann die Erde in den Kästen noch "atmen".
  • Achten Sie darauf, dass die Untersetzer für die Kästen nicht überlaufen, was bei Regen und beim Gießen schnell passieren kann. Das hat schon so manchen Nachbarschaftsstreit verursacht.
  • Pflegen Sie Ihre Balkonpflanzen regelmäßig. Sie sollten sie nicht nur gießen und gelegentlich düngen, sondern auch rechtzeitig die verblühten Blüten und trockenen Blätter abschneiden und entsorgen. Auch hier freuen sich die Nachbarn nur selten, wenn das Laub auf deren Balkon landet.
  • Bedenken Sie, dass Ihre großen Pflanzen die Balkonkästen aus dem Gleichgewicht bringen könnten. Für Folgeschäden werden Sie dann haftbar gemacht. Hier können Sie sich nur behelfen, indem Sie die Kästen und Pflanzen am Geländer festbinden.
  • Denken Sie aber auch daran, dass große Pflanzen mehr Nährstoffe, d. h. mehr Blumenerde, und mehr Wasser benötigen als normale Blumen. Die Pflanzen werden also mehr Pflege und Aufmerksamkeit benötigen.

Große Pflanzen als Sichtschutz nutzen - Tipps

Sie können versuchen, Ihre Kästen mit großen Balkonpflanzen zu bepflanzen und sich auf diese Weise einen Sichtschutz zu schaffen. Doch gibt es, wie oben beschrieben, dabei viele Dinge zu beachten. Und es gibt noch mehr Möglichkeiten:

  • Lassen Sie die normalen Blumenkästen leer und kaufen Sie sich große, hohe Tontöpfe und Tonkästen, die Sie ringsherum auf Ihren Balkonboden stellen und mit wirklich großen Pflanzen bepflanzen. So haben Sie kein Problem mit den Nachbarn und trotzdem Ihren Sichtschutz. Außerdem wird Ihr Balkon so zu einer wirklich grünen Dschungeloase.
  • Bedenken Sie bei großen, hohen Pflanzen aber, dass diese viel Schatten werfen werden, was Sie vielleicht nicht möchten.
  • Sollte das Balkongitter Ihnen den Balkongenuss vermiesen, weil jeder von unten hindurchsehen kann, dann können Sie dieses mit einem Sichtschutz bespannen. Dies ist allerdings nicht immer gestattet, besonders dann nicht, wenn Sie in einem historischen Altbau wohnen.
  • In diesem Falle könnten Ihnen immergrüne, rankende Pflanzen nutzen. Auch dafür stellen Sie die Gefäße einfach auf den Boden des Balkons und lassen die Pflanzen am Geländer hochranken.
  • Derartigen Sichtschutz erreichen Sie auch mit großen Hängepflanzen. Lassen Sie einfach die Triebe nach außen und innen über das Gitter wachsen. Der Nachteil dabei ist aber, dass Hängepflanzen meistens im Winter ihr Laub abwerfen. 
  • In den Mittelmeerregionen werden Balkonkästen übrigens durchaus auch manchmal in zwei Reihen übereinander aufgehängt, sofern das Gitter dies zulässt. So können Sie auch tricksen und haben mehr Platz für viele Pflanzen.
  • Sollte gar keine Möglichkeit für Blumenkästen bestehen, dann können Sie auch im Garten rankende Pflanzen wie Wilden Wein, Efeu, Geißblatt oder Knöterich pflanzen. Lassen Sie diese am Haus hochranken und fixieren Sie die Triebe geschickt so, dass bald auch Ihr Balkongitter umwachsen sein wird.

Gutes Gelingen!

Teilen: