Alle Kategorien
Suche

Geburtstagsspiele für 13-Jährige - Ideen

Wenn 13-Jährige Geburtstag feiern, sorgen Geburtstagsspiele für Abwechslung und lockern die Stimmung auf. Die Spiele dürfen ruhig etwas schwieriger sein, allerdings steht weniger der Wettbewerb im Vordergrund, als vielmehr der Spaß. Übrigens brauchen Sie als Eltern die Party nicht vollständig zu organisieren. Mit etwas Unterstützung können die angehenden Teenager das auch selbst. Die folgenden Vorschläge dienen dabei als Anregung.

Gemeinsam Spaß haben ist am Wichtigsten.
Gemeinsam Spaß haben ist am Wichtigsten.

Was Sie benötigen:

  • je nach Spiel:
  • Schreibmaterial
  • Schnürschuh
  • zwei Zeitungen gleicher Ausgabe
  • Haftnotizzettel
  • 20 m Schnur
  • Krepppapierstreifen
  • leere Konservendosen
  • kleine Bälle

Spaßspiele für 13-Jährige

  • Alle sitzen an einem Tisch und jeder bekommt ein Blatt Papier und einen Stift. Zunächst schreibt jeder eine Frage auf sein Blatt, faltet das Blatt so, dass die Frage nicht mehr lesbar ist, und gibt es an den nächsten Mitspieler weiter. In der nächsten Runde schreiben alle irgendwelche beliebigen Antworten auf, dann wieder Fragen und so weiter, bis die Blätter voll sind. Zum Schluss faltet jeder sein Blatt vollständig auseinander und liest die entstandenen Dialoge vor.
  • Zwei Kandidaten müssen gemeinsam einen Schuh zubinden. Dabei darf der eine nur die linke Hand und der andere nur die rechte Hand benutzen. Es kommt also darauf an, die gemeinsamen Bewegungen zu koordinieren, was auch für 13-Jährige nicht so einfach ist.
  • Die Gäste teilen sich in zwei Gruppen und jede Gruppe bekommt die gleiche Ausgabe einer Zeitung. Das Geburtstagskind hat ein paar Fragen zu dieser Zeitung vorbereitet, die nun jede Gruppe so schnell wie möglich beantworten muss. Beispiele: „Was zeigt das größte Foto auf Seite 2?“, „Welcher Redakteur hat die meisten Artikel im Lokalteil geschrieben?“, „Was passierte am Montag in der Stadt XY?“ oder „Welche Überschrift auf Seite 5 hat die wenigsten Buchstaben?“.
  • Zwei oder drei Anwesende erklären sich bereit, zum gleichen Thema spontan einen kurzen Vortrag zu halten, circa zwei Minuten lang. Die Kandidaten dürfen dabei die vorhergehenden Vorträge nicht mit anhören. Besonders bei sehr allgemeinen Themen kommen ganz unterschiedliche Sichtweisen zustande. Originelle und lustige Vorträge sind hier natürlich besonders gefragt.
  • Ein Mitspieler bekommt einen Haftnotizzettel mit dem Namen einer bekannten Persönlichkeit auf die Stirn geklebt. Er weiß selbst nicht, was auf dem Zettel steht, wen er also darstellen soll. Durch Fragen versucht er, den Namen herauszubekommen. Die anderen Mitspieler dürfen die Fragen jedoch nur mit „Ja“ oder „Nein“ beantworten. Er könnte zum Beispiel fragen: „Bin ich eine Frau?“ oder „Komme ich aus Europa?“.
  • Auch die Pantomime ist eines der klassischen Geburtstagsspiele. Zwei Leute stellen gemeinsam einen Begriff pantomimisch dar, den die anderen erraten müssen. Dabei handelt es sich um zusammengesetzte Wörter, wie zum Beispiel Wasserball, Vogelnest oder Haarbürste. Jeder der Kandidaten stellt dabei einen der Teilbegriffe dar.

Geburtstagsspiele für draußen

  • Es bilden sich zwei Mannschaften und jede bekommt eine zehn Meter lange Schnur. Jede Mannschaft teilt sich wiederum in zwei Gruppen, die jeweils die Enden einer Schnur halten. Nun soll die Schnur so oft wie möglich verknotet werden, ohne dass irgendjemand sie loslässt.
  • Wenn ausreichend Platz vorhanden ist, können Geburtstagsspiele auch für etwas Bewegung sorgen, so wie dieses etwas schwierigere Fangspiel. Jeder Mitspieler bindet sich ein Band aus Krepppapier um ein Fußgelenk. Nun versuchen alle, die Bänder der anderen Mitspieler abzureißen. Wer sein Band bis zuletzt behalten kann, hat gewonnen.
  • Auch das altbekannte Dosenwerfen kann auch noch für 13-Jährige lustig werden, wenn der Schwierigkeitsgrad etwas steigt. Dabei wird der rechte Unterarm des einen Mitspielers an den linken Unterarm des anderen Mitspielers gebunden. Diese zusammengebundenen Arme werfen dann den Ball.
Teilen: