Alle Kategorien
Suche

Gardinenstangen aufhängen - so geht's

Was wäre eine schöne gemütliche Einrichtung ohne Gardinen? Nicht nur dekorativ bieten sich durch die luftigen Stoffe viele Möglichkeiten, auch als Sichtschutz sind sie sehr nützlich. Die gängigste und häufigste Art, Gardinen aufzuhängen, sind Gardinenstangen. Doch hier können, je nach Art der Wandbeschaffenheit, viele Tücken lauern. Lesen Sie im folgenden Artikel, wie Sie Gardinenstangen einfach und schnell aufhängen können.

Schöne Gardinen machen ein gemütliches Zuhause.
Schöne Gardinen machen ein gemütliches Zuhause.

Was Sie benötigen:

  • Gardinenstangen
  • Aufhängungen für Gardinenstangen
  • Zollstock
  • Bleistift
  • Wasserwaage
  • Bohrmaschine
  • Bohrhammer
  • 6er Bohrer
  • Schrauben
  • Dübel
  • Dübel für Trockenbauwände
  • Heißklebepistole
  • Blitzzement
  • Spachtel
  • Schraubendreher

Gardinenstangen an einer Trockenbauwand befestigen - so geht's

Egal ob in einer neuen Wohnung oder in einem Altbau - immer öfter kommen Trockenbauelemente zum Einsatz. Diese Wände erlauben einem viele Gestaltungsmöglichkeiten, sind günstig und schnell zu montieren. Jedoch muss man hier einige Dinge beachten, wenn man an einer Trockenbauwand Gardinenstangen aufhängen möchte. Die nachfolgenden Tipps geben Ihnen eine Hilfe, wie Sie Ihre Gardinenstangen an einer Trockenbauwand sicher aufhängen.

  1. Nehmen Sie mithilfe des Zollstocks zunächst genau Maß und markieren Sie mit dem Bleistift die Punkte, wo Sie die Aufhängungen für Ihre Gardinenstangen befestigen wollen. Eine Wasserwaage hilft Ihnen dabei, dass die Markierungen gerade und in einer Linie erfolgen.
  2. Bohren Sie nun mit einer Bohrmaschine und einem 6er-Bohrer vorsichtig an den von Ihnen gekennzeichneten Punkten Löcher. Achten Sie darauf, dass die Löcher mindestens so tief sind, wie die Dübel lang sind.
  3. Befüllen Sie anschließend das erste Loch mit Heißkleber.
  4. Stecken Sie jetzt den Dübel in das mit Heißkleber befüllte Bohrloch. So hält der Dübel optimal in der Wand. Verfahren Sie so auch mit allen weiteren Bohrlöchern.
  5. Nun können Sie Halterungen für Ihre Gardinenstangen mit den entsprechenden Schrauben anbringen.
  6. Zum Schluss können Sie nun Ihre Gardinenstangen an den Halterungen aufhängen.

So klappt es - Vorhangleiste an einer Massivwand aufhängen

  1. Wie beim Aufhängen von Gardinenstangen an einer Trockenbauwand ist es auch bei einer Massivwand von Nöten, zunächst die Punkte auszumessen, wo die Gardinenstange befestigt werden soll. Auch hier nehmen Sie wieder einen Zollstock und eine Wasserwaage zur Hilfe.
  2. Bei einer Massivwand ist ein Bohrhammer nötig, um ein sauberes und tiefes Loch zu bohren. Diesen können Sie, so Sie denn selbst keinen besitzen, im Baumarkt oder Werkzeughandel ausleihen. Bohren Sie langsam und lassen Sie den Bohrer sich selbst in die Wand ziehen, so erhalten Sie das beste Ergebnis.
  3. Rühren Sie nun gemäß der Packungsanweisung etwas Blitzzement an und füllen Sie etwas davon mit einem Spachtel in jedes Bohrloch, bevor Sie den Dübel eindrücken. So halten die Dübel extrem stabil in der Wand.
  4. Anschließend befestigen Sie die Aufhängungen für Ihre Gardinenstangen mit den dafür vorgesehenen Schrauben.
  5. Sind die Aufhängungen sorgsam und stabil befestigt, dann können Sie Ihre Gardinenstangen aufhängen.

Egal, was Sie für Wände haben - mit den vorstehenden Tipps können Sie an jeder Wand Ihre Gardinenstangen aufhängen, um so Ihre Wohnung oder Ihr Haus mit Gardinen zu verschönern.

Teilen: