Was Sie benötigen:
  • Scharre aus Stahl mit Stiel
  • Gasbrenner mitsamt Gasflasche
  • Bitumen-Schweißbahnen

Diese Anleitung erklärt Ihnen, wie Sie das undicht gewordene Flachdach auf Ihrer Garage selbst erneuern können. Beachten Sie dabei, dass Sie das Garagendach nur unter größter Vorsicht betreten sollten und gegebenenfalls Maßnahmen zur Absturzsicherung treffen sollten. Des Weiteren müssen Sie alle Sicherheitsvorschriften im Umgang mit dem Gasbrenner beachten. Lesen Sie dazu unbedingt die Gebrauchsanweisung des Gasbrenners. 

Garagendach richtig vorbereiten

  1. Verschaffen Sie sich einen sicheren Zugang zum Garagendach mithilfe einer Leiter oder einem Gerüst.
  2. Beseitigen Sie zunächst den groben Schmutz (Laub oder Äste) vom Garagendach.
  3. Entfernen Sie anschließend mithilfe der Scharre die alte Garagendachabdichtung. Achten Sie dabei darauf, besonders die verwitterten Bereiche zu entfernen.
  4. Sammeln Sie die gelösten Abdichtungsreste zusammen und reinigen Sie das Garagendach gründlich.

Abdichtung dauerhaft erneuern

  1. Beginnen Sie mit der Abdichtung am Ablauf des Garagendaches (Tiefpunkt). Erhitzen Sie dort die bestehende Unterlage und legen Sie anschließend die erste Schweißbahn auf.
  2. Rollen Sie die Schweißbahn nur ein bis zwei Meter aus und erhitzen Sie die Oberfläche gründlich, um ein Verkleben der Bitumen-Schweißbahn mit dem Untergrund zu bewirken.
  3. Haben Sie den ersten Meter erfolgreich verklebt, rollen Sie die Schweißbahn immer wieder ein wenig mit dem Fuß ab und wiederholen Sie das Erhitzen mit dem Gasbrenner.
  4. Wenn Sie eine neue Bahn ansetzen, achten Sie darauf, dass sich beide Bahnen ausreichend überlappen (15 bis 20 cm).
  5. Führen Sie diese Arbeitsschritte immer wieder aus, bis Sie das gesamte Garagendach abgedichtet haben.  

Nachdem Sie die neue Garagendachabdichtung erfolgreich aufgebracht haben, sind Ihre Fahrzeuge die nächsten Jahre wieder ausreichend vor Wind und Wetter geschützt.