Bitumenschweißbahn - der Klassiker unter den Dachabdichtungen

  • Bitumenschweißbahn verlegen gehört zu den täglichen Arbeiten eines Dachdeckers. Mit ein wenig Geschick gelingt es auch Ihnen, Ihr Dach mit dem Klassiker unter den Abdichtungen fürs Flachdach zu verlegen.
  • Bevor Sie mit dem Verlegen beginnen, sollten Sie einige Vorbereitungen treffen.
  • Wenn Sie keinen Gasbrenner besitzen, sparen Sie Geld, indem Sie den Brenner im lokalen Baumarkt ausleihen.
  • Lagern Sie Bitumenschweißbahnen immer senkrecht. Bei waagerechter Lagerung der Rollen kann es passieren, dass Sie die Schweißbahnen nicht mehr ausrollen können. Möchten Sie die Rollen nur ein paar Stunden lang lagern, dürfen Sie das auch waagerecht tun.
  • Kleinere Dächer können Sie selbst problemlos verlegen. Bei größeren Flächen oder wenn Sie Bitumenschweißbahnen an Wänden oder im Swimmingpool verlegen möchten, sollten Sie lieber professionelle Handwerker mit den Arbeiten beauftragen.

Bitumenschweißbahnrollen verlegen in wenigen Schritten

Wenn Sie Ihre Vorbereitungen getroffen haben, können Sie mit dem Verlegen der Schweißbahnen beginnen.

  1. Rollen Sie die Schweißbahnen auf dem Flachdach ab, das Sie abdichten möchten. Achten Sie dabei darauf, dass sich die Bahnen um einige Zentimeter überlappen.
  2. Erhitzen Sie nun die Überlappung der Bahnen solange mit dem Gasbrenner bis das Bitumen schmilzt.
  3. Durch diese Verschmelzung erhalten Sie eine dichte Verbindung. Sie müssen unbedingt darauf achten, dass das Bitumen auch tatsächlich schmilzt. Nur so können Sie sich sicher sein, dass keine Lücken in der Dachabdichtung entstehen.
  4. Sollte das Bitumen undicht sein, kann es sein, dass Sie später sehr viel Zeit damit verbringen, die undichten Lücken zu suchen und abzudichten.
  5. Mithilfe dieser Anleitung können Sie eine Bitumenschweißbahn verlegen und Ihr Dach abdichten.