Alle Kategorien
Suche

Dachreparatur - so verlegen Sie Dachpappe

Wenn auf Ihrem Schuppen- oder Garagendach eine Dachreparatur bzw. eine Ausbesserung der Dachpappe ansteht, so können Sie diese Arbeit auch mit etwas Geschick selbst durchführen und somit einen nicht unerheblichen Geldbetrag einsparen.

Dachpappe ist ein idealer Flachdachbelag.
Dachpappe ist ein idealer Flachdachbelag.

Was Sie benötigen:

  • Bitumen
  • Dachpappe
  • Gasbrenner
  • Gasflasche
  • Messer
  • Besen

Dachreparaturen auf einem mit Dachpappe belegten Dach vornehmen

Neben den Vorzügen eines Dachpappenbelags, welche in der preiswerten und schnellen Verarbeitung liegen, kommen auch die Nachteile zum Tragen. Dachpappe ist sehr wartungsbedürftig und neigt zu Rissen oder auch Materialaufweichung sowie Wellenbildung der einzelnen Bahnen bei großer Hitze. Der eigentliche Zweck der Dachpappe, gegen Feuchtigkeit zu schützen, wäre damit dahin. Daher muss man bei der Nutzung von Teerpappe darauf gefasst sein, dass es des Öfteren zu der einen oder anderen Dachreparatur kommen wird.

  1. Fegen Sie Ihr zur Dachreparatur anstehendes Dach gründlich ab und bessern Sie Risse mit einem Bitumenanstrich aus. Blasen, die sich unter großem Hitzeeinfluss gebildet haben können, sollten Sie durchstechen bzw. aufschneiden und unter Verwendung von Kaltteer wieder fest mit dem Untergrund verbinden.
  2. Achten Sie bei der Platzierung der ersten Bahn darauf, dass diese nicht bündig zu der darunter liegenden Teerpappe abschließt, sondern etwa 10 cm versetzt aufgebracht wird.
  3. Erhitzen Sie die Stelle, an der Sie die neue Dachpappe aufbringen wollen, mit einem für diese Aufgabe zu nutzenden speziellen Gasbrenner.
  4. Schmelzen Sie die Oberfläche des nun abzudeckenden Dachbelags so weit auf, dass Sie das zur Dachreparatur benötigte Material darauf festkleben können.
  5. Ist der Anfang gemacht, treten Sie die aufgeklebte Teerpappe mit den Füßen gleichmäßig fest und fahren mit der teilweisen Verflüssigung der alten Dachpappe mittels Gasbrenner Stück für Stück fort. Rollen Sie dabei die Rolle Teerpappe langsam immer weiter ab und drücken Sie sie wie gehabt auf den Untergrund fest, um das Verkleben der Materialien somit zu unterstützen.
  6. Zum Abtrennen der einzelnen Bahnen am Ende der Dachfläche verwenden Sie ein scharfes Messer. Bei jedem Ansatz einer neuen Bahn müssen Sie eine Überlappung von etwa 10 cm beachten.
  7. Haben Sie das gesamte Dach auf diese Weise neu belegt, können Sie eventuelle Überstände an den Rändern noch mit Bitumen festkleben und somit Ihre Dachreparatur erfolgreich zu Ende führen.
Teilen: