Alle Kategorien
Suche

Futtermais - Verwendung

Der Mais stammt ursprünglich aus Mexiko und wird in vielen Ländern angebaut. Generell lässt sich die Pflanzenart auf verschiedene Art und Weise nutzen. Der Futtermais wird in der Regel als Futter für Nutztiere verwendet und unterscheidet sich vom Zuckermais.

Futtermais wird als Viehfutter angebaut.
Futtermais wird als Viehfutter angebaut.

Wissenswertes über den Futtermais

Mais wird ganz allgemein aus drei Gründen angebaut. Als Futtermais werden die Pflanzen zur Viehfütterung genutzt, der Zuckermais ist als Lebensmittel für den Verzehr von Menschen gedacht und der Energiemais wird für die Energiegewinnung in speziellen Biogasanlagen verwendet. Den normalen Zuckermais können Sie in fast jedem Lebensmittelgeschäft kaufen und unterschiedlich zubereiten. Am beliebtesten sind die Maiskolben vom Grill und Mais im Salat. Den Futtermais sollten Sie aber nicht ohne Weiteres einfach essen, denn er ist im rohen Zustand deutlich zu hart für die Zähne eines Menschen. Dennoch gibt es ein paar Verwendungsmöglichkeiten für das bekannte Tierfutter.

Verwendungsmöglichkeiten für das Tierfutter

  • Der Futtermais wird in sehr vielen Ländern als Futter für Kühe und andere Tiere angebaut. Sie können den Mais höchstens essen, wenn Sie ihn lange kochen (circa 20 Minuten). Verwenden sollten Sie auch auf jeden Fall nur Maiskolben, die nicht ausgereift sind. Diese erkennen Sie an den hellgelben Körnern.
  • Im Internet können Sie den Futtermais bequem und in verschiedenen Packungsgrößen bestellen. Als Angelköder ist das Tierfutter auch bestens geeignet und lockt vor allem Karpfen an. Den Mais kochen Sie circa 20 Minuten lang und entfernen dann vorsichtig die Körner. Verfeinern Sie die Maiskörner mit Knoblauchpulver und kochen Sie sie nochmals zehn Minuten lang.
  • Mit dem Futtermais können Sie auch Enten und Gänse füttern. Auch Pferde und Tauben essen das Futter sehr gerne. Die Körner sind bei diesen Tieren ziemlich beliebt. Kaufen Sie dazu die am besten Maiskörner in einer Packung und keine ganzen Kolben. Diese können Sie dann roh zu Hause oder im Wildpark verfüttern.
  • Möchten Sie Ihren Füßen etwas Gutes tun, so können Sie dem den Maiskörnern einen Barfußweg gestalten. Die rohen Körper sind eine ideale Unterlage für das Gehen ohne Schuhe. Eine 25-Kilogramm-Packung Futtermais bekommen Sie beim Agrarversand für knapp 12 Euro. Alternativ können Sie einen 25-Kilogramm-Papiersack mit Körnern für knapp 13 Euro beim BayWa-Onlineshop kaufen.
Teilen: