Alle Kategorien
Suche

Mais roh essen - gesund und lecker

Möchten Sie Mais roh essen, so sollten Sie natürlich auch wissen, welche gesundheitliche Wirkung das Gemüse auf Ihren Körper hat. Ebenso sollten Sie die Unterschiede zwischen der Futtervariante kennen und dem Zuckergemüse.

Mais können Sie auch roh essen.
Mais können Sie auch roh essen.

Was Sie benötigen:

  • Maiskolben
  • Messer

Mais - Wissenswertes zum Gemüse

  • Wenn Sie Mais roh essen wollen, so sollten Sie wissen, dass hier auf den Feldern Futtermais angebaut wird. Diesen können Sie natürlich auch selbst roh essen, allerdings nur, wenn Sie die Milchreife erreicht haben.
  • Gemüsemais (Zuckermais) dagegen können Sie entweder roh essen oder aber in gekochtem Zustand. Der Unterschied zum Futtermais liegt in dem Zuckeranteil, welcher dem Futtermais fehlt. Der Futtermais verfügt lediglich über Stärke. Auch ist die Schale des Futtermaises dicker.
  • Natürlich hat das zuckerreiche Gemüse auch eine heilende Wirkung, wie jedes andere Gemüse oder Obst ebenso. Beispielsweise kann der Verzehr von rohem Zuckermais einen Blasenkatarrh lindern. Auch bei Gicht hilft das Gemüse, wie auch bei Nierenentzündung, Nierenkoliken, Herzwassersucht, Rheuma oder Übergewicht. Sogar gegen Ödeme können Sie Mais roh essen, sodass das eine oder andere Wehwehchen gelindert wird. Leiden Sie an Schwellungen im Gewebe, so wirkt der Verzehr des Gemüses sich auch dagegen positiv aus.

Zuckermais schälen und roh essen

  1. Möchten Sie Zuckermais roh essen und haben Sie ihn beispielsweise vom Markt als Kolben erworben, so sollten Sie zunächst die faserigen Blätter entfernen, welche den Kolben umgeben.
  2. Ziehen Sie dann anschließend nach der Beseitigung der Blätter die Fäden ab.
  3. Damit Sie es beim Essen des rohen Maiskolbens einfacher haben, sollten Sie nun ein Messer zur Hand nehmen und das dicke Kolbenende sowie die Kolbenspitze abschneiden. Auf diese Weise können Sie auch noch eventuell vorhandene Fäden beseitigen.
  4. Nun können Sie die Maiskörner entweder mit Ihren Fingernägeln vom Kolben pulen oder aber die Körner mit einer stumpfen Messerspitze herausheben.

Ob Sie den Mais als Salatzutat nehmen (roh oder gekocht), ihn lieber aber als gekochte Beilage zu Fleisch, Fisch, Geflügel, etc. essen, ihn in Kolbenform grillen, oder aber als Suppen- oder Eintopfbeilage wählen, bleibt natürlich Ihrem persönlichen Geschmack überlassen.

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.