Was Sie benötigen:
  • Hafer
  • Haferflocken
  • Gerste
  • Obst
  • Gemüse
  • Salat
  • Hundefutterflocken

Im Winter, wenn die Tiere im Stall untergebracht sind, muss das fehlende Weidenfutter durch ein ausgewogenes Körnerfutter ersetzt werden.

Das richtige Futter für eine Gans

  • Eine ausgewachsene Gans kann am Tag bis zu 1 Kilogramm Gras fressen. Zusätzlich sucht sich das Tier Würmer oder Schnecken und ist ein sehr umweltfreundlicher Vernichter von Unkräutern. Da sich die Gans im Freien ihr Futter in der Regel in ausreichenden Mengen selber sucht, sollte das Tier während der Wintermonate mit zusätzlichem Körnerfutter versorgt werden. Anders sieht es bei Gänsen aus, die in Mast gehalten werden. Hier ist es vorrangig, das Tier zu mästen und dementsprechend mit Futter zu stopfen.
  • Hafer oder Haferflocken sind ein wesentlicher Bestandteil von dem Futter, welches Ihre Gans zu fressen bekommen sollte. Sie können entweder gequetschten Hafer oder Haferflocken zum Füttern nehmen. Zusätzlich geben Sie dem Futter noch etwas Gerste hinzu, sodass Ihr Futter für die Gans aus 1/3 Hafer und 2/3 Gerste besteht. Damit das Tier aber auch mit Vitaminen und anderen wichtigen Nährstoffen versorgt wird, sollten Sie zusätzlich auch frisches Obst und Gemüse verfüttern.
  • Auch Futterflocken für Hunde und Salat können Sie der Gans als Futter anbieten. Füttern Sie das Tier im Winter mindestens zwei Mal am Tag und achten Sie darauf, möglichst nur so viel Futter anzubieten, dass die Gans nicht übrig lässt. Falls Sie zu viel gefüttert haben, entfernen Sie die Reste um keine Ratten oder anderes Ungeziefer anzulocken.

Sobald es wieder wärmer wird, kann die Gans wieder auf die Wiese und Sie müssen kein selber gemischtes Futter mehr anbieten.