Alle Kategorien
Suche

Funkwellen und ihre Geschwindigkeit

Funkwellen, auch Radiowellen genannt, umgeben uns tagtäglich und sind fast überall aufzufinden, auch wenn diese nicht sichtbar sind. Erst ein Empfänger, wie beispielsweise ein Radio, macht die Existenz dieser Wellen für uns deutlich. Was sind Funkwellen eigentlich sind und welche Geschwindigkeit besitzen diese?

So lässt sich die Geschwindigkeit der Funkwellen beschreiben.
So lässt sich die Geschwindigkeit der Funkwellen beschreiben.

Was Funkwellen sind und woher sie stammen

  • Funkwellen sind nichts anderes als elektromagnetische Wellen und existieren seit Anbeginn der Zeit. Andere elektromagnetische Wellen sind zum Beispiel Röntgenstrahlen oder UV-Licht.
  • Sie entstehen an vielen Orten, so ist die Sonne beispielsweise ebenfalls imstande, Funkwellen zu emittieren. Auch Blitze lassen sehr starke Funkwellen entstehen. Es handelt sich dabei also nicht wirklich um eine Erfindung der Menschen, da Funkwellen lediglich entdeckt und dann genutzt wurden.
  • Durch die Radiowellen können Informationen mithilfe ihrer Geschwindigkeit schnell über große Distanzen weitergeleitet werden, aus diesem Grunde sind die Einsatzgebiete von diesen Wellen auch beispielsweise Radio-, Fernseh- und Mobilgeräte. 
  • Verschiedene Frequenzbereiche und Wellenlängen von Funkwellen werden für verschiedene  Anwendungen verwendet. So werden zum Beispiel Funkwellen im Mittelfrequenzbereich (300 Kilohertz (kHz) bis 3 Megahertz (MHz)) für den Marine- und den Amateurfunk genutzt.
  • Radiowellen sind nur dann schädlich, wenn sie in konzentrierter Form auf den Menschen treffen. Im normalen Alltag besteht von daher in der Regel kein Grund, sich Sorgen zu machen.

Funkwellen und ihre Geschwindigkeit

  • Funkwellen werden aufgrund ihrer Wellenlänge von 0,1 Millimeter (mm) bis 100 Kilometer (km) und ihrer Frequenz von ungefähr 3 Kilohertz (kHz) bis 3000 Gigahertz (GHz) definiert.
  • Da es sich bei der Funkwelle um eine elektromagnetische Welle handelt, besitzt diese natürlich auch die Ausbreitungsgeschwindigkeit von elektromagnetischen Wellen. Diese Wellen breiten sich in der Regel mit Lichtgeschwindigkeit aus, also mit 299792458 m/s. Bei diesem Wert handelt es sich um den Idealwert im Vakuum, in der Luft gibt es natürlich geringfügige Abweichungen hinsichtlich der Geschwindigkeit.
  • Trotz seiner Geschwindigkeit erfährt die Funkwelle in der Luft einen Ausbreitungsverlust, sodass die Stärke abnimmt. Genauer gesagt nimmt die Stärke umgekehrt proportional zum Quadrat ihrer Wellenlänge oder proportional zum Quadrat der Entfernung ab.
Teilen: