Was Sie benötigen:
  • 10 % Fruchtsäure bzw. Glycolsäure
  • 2 EL Quark
  • zwei Duzend Johannisbeeren
  • Natron
  • Pinsel

Peelings aus Fruchtsäure reinigen die Haut und lassen sie feinporiger aussehen. Sie sollten jedoch nie lange auf der Haut bleiben, da sie sonst die Haut verätzenden können und schmerzlich sind. Verwenden Sie anschließend immer etwas zum Neutralisieren und achten Sie auf keine zu häufige Anwendung, da Sie sonst den pH-Wert der Haut verändern.

So stellen Sie ein Peeling mit Fruchtsäure her

Fruchtsäurepeelings wirken wahre Wunder gegen unreine Haut.

  1. Prüfen Sie vorab, ob Sie Pickel haben. Sie sollten keinesfalls ein Fruchtsäurepeeling verwenden, wenn Sie Pickel haben. Die Säure würde in die Pickel eindringen und Entzündungen hervorrufen. Sie können das Fruchtsäurepeeling entweder in einer Hautarztpraxis durchführen lassen oder selbst eins anmischen.
  2. Kaufen Sie hierzu die erforderlichen Rohstoffe. Sie benötigen Glycolsäure, Fruchtsäure, Quark und Johannisbeeren. Peelings, die man zu Hause anmischt, sollten maximal zehn Prozent Säure beinhalten. Wenn Ihnen Glycolsäure aus der Apotheke zu gefährlich erscheint, können Sie auch frisch gepressten Zitronensaft verwenden. Sie wenden das Peeling nicht unter ärztlicher oder kosmetischer Aufsicht an, daher empfiehlt es sich, ein sanftes Peeling zu benutzen.
  3. Verrühren Sie den Quark mit den zerdrückten Johannisbeeren und fügen Sie die Fruchtsäure (Zitronensaft) bzw. Glycolsäure hinzu. Rühren Sie dies gut durch.
  4. Reinigen Sie Ihre Haut mit einem Waschgel oder einer Reinigungsmilch.
  5. Die Fruchtsäure löst abgestorbene Hautzellen ab. Tragen Sie das Fruchtsäurepeeling mit einem Pinsel gleichmäßig auf. Lassen Sie es ca. ein bis zwei Minuten einwirken. Überschreiten Sie auf keinen Fall die Einwirkzeit, da es sonst zu Rötungen oder sogar Verätzungen kommen kann.
  6. Nun waschen Sie das Fruchtsäurepeeling gründlich ab. Sie werden erst nach mehreren Anwendungen feststellen, dass Ihre Haut feinporiger geworden ist. Machen Sie lieber mehrere schwach dosierte Anwendungen, um mögliche Hautschäden zu vermeiden.
  7. Nun sollten Sie unbedingt Ihre Haut mit Natron neutralisieren. Um die Haut zu neutralisieren, wird das Natron mit etwas Wasser zu einem Brei vermischt und auf den, mit Fruchtsäure Peeling behandelten Stellen, aufgetragen. Nach etwa 10 Minuten können Sie es mit lauwarmen Wassern entfernen. Verwenden Sie hierzu beispielsweise Baking Soda.
  8. Tragen Sie nun eine Feuchtigkeitscreme auf und vermeiden Sie den Kontakt mit Sonnenstrahlen.