Alle Kategorien
Suche

Fliesenverlegeplan erstellen - so geht's

Ohne einen Fliesenverlegeplan ist es nicht möglich Wand- oder Bodenfliesen korrekt zu verlegen. Wenn Sie Ihre Räume durch Fliesen verschönern wollen, erstellen Sie auf jeden Fall einen Plan zum Verlegen der Fliesen, bevor Sie mit der eigentlichen Verlegearbeit beginnen.

Nischen und Vorsprünge: Hier müssen Sie einen Fliesenverlegeplan erstellen.
Nischen und Vorsprünge: Hier müssen Sie einen Fliesenverlegeplan erstellen.

Was Sie benötigen:

  • Zollstock
  • Papier: Millimeterpapier
  • Stift

Das müssen Sie über den Fliesenverlegeplan wissen

  • Fliesen müssen gleichmäßig und symmetrisch über die Wand verteilt sein. Damit die Symmetrie nicht gestört wird, muss jede Wand mit einem Fliesenstück gleicher Größe abschließen. Die Randstücke sollen nicht kleiner sein als eine halbe Fliesenbreite. Das erreichen Sie, indem Sie in der Mitte der Wand entweder mit einer Fuge oder einer Fliesenmitte beginnen.
  • Bei Mauervorsprüngen kommt immer die ganze Fliese an die Mauerkante, die geteilte Fliese zur Ecke hin. Bei Nischen wird entweder an beiden Seiten eine geteilte Fliese verlegt oder an den Seiten mit ganzen Fliesen gearbeitet und in der Mitte eine geteilte Fliese eingearbeitet. Die Lösung in der Mitte wird in jedem Fliesenverlegeplan bevorzugt, wenn zwei geteilte Seitenfliesen kleiner als eine halbe Fliese sind.
  • Nun brauchen Sie nur noch die Größe der Fliesen, die Fugenbreite und die genaue Größe des Raumes um einen Verlegeplan zu erstellen.

Erstellen Sie nun eine exakte Zeichnung

  1. Messen Sie die Länge der Wand und die Höhe der Fläche aus, die Sie fliesen wollen. (Beispiel: 3,35 m breite, Fliesensockel 1,50 m höhe). Bestimmen Sie die Fliesengröße (Beispel 15 cm x 15 cm) und die Fugenbreite (Beispiel 4 mm).
  2. Berechnen Sie: Eine Fliese ist mit Fuge 15,4 cm breit. Die Wand ist 3,35 m breit, also benötigen Sie 21 ganze Fliesen (335 cm : 15,4 cm). Mit 21 Fliesen können Sie eine Länge von 323,4 cm fliesen. Es fehlen also noch 11,6 cm. Wenn Sie an beiden Seiten der Wand ein gleichgroßes Fliesenstück haben wollen, währen das nur 5,8 cm, also weniger als eine halbe Fliese. Sie müssen also 20 ganze Fliesen nehmen, mit denen Sie 308 cm fliesen können und zwei geteilte Fliesen von 13,5 cm (die Hälfte von 335 - 308). Um eine Reihe zu fliesen benötigen Sie also 22 Fliesen.
  3. Um die Höhe von 1,50 m zu erreichen benötigen Sie 10 Fliesen. Aufgrund der Fugen erreichen Sie damit eine Höhe von 1,54 m. Wenn möglich, ändern Sie Ihre Planung auf 1,54 m. Fensterbänke, Sockel oder Decken können dazu führen, dass die Höhe nicht geändert werden kann. In solchen Fällen schneiden Sie die unteren Fliesen ab.
  4. Wenn Sie unsicher sind, oder die Wand zahlreiche Vorsprünge hat, fertigen Sie mit den Daten eine Zeichnung an. Verwenden Sie den Maßstab 1 zu 10. Die Wand ist dann also 33,5 cm breit und 15 cm hoch. Jede Fliese ist 1,5 mal 1,5 cm groß. (Bei großen Wänden können Sie auch den Maßstab 1 zu 20 verwenden, dann währe die Wand 16,7 cm auf 7,5 cm und die Fliesen 0,75 auf 0,75).
  5. Markieren Sie auf dem Papier die Mitte der Wand. Sie werden feststellen, dass Sie im Beispiel von der Mitte ausgehend nach jeder Seite 10 ganze Fliesen verlegen müssen. Für diesen einfachen Fall müssen Sie vermutlich keinen exakten Plan zeichnen, wenn aber Heizungsnischen, Kamine oder ähnliches vorhanden sind, sollten Sie einen Plan auf dem Papier erstellen. Hierbei ist es sinnvoll sich ca. 10 Fliesen als Schablonen aus Pappe anzufertigen, um verschiedene Verlegemöglichkeiten zu testen.
  6. Zum Schluss bringen Sie die Markierungen aus dem Plan an der Wand an und verkleben die Fliesen, wie Sie es im Plan vermerkt haben. Beginnen Sie grundsätzlich in der Mitte der Wand und arbeiten von oben nach unten. Denken Sie daran, dass Sie zu Türen einen etwas größeren Abstand halten und die Fugen mit Silikon verfüllen, denn Holz arbeitet anders als die Fliesen.

Das Erstellen des Fliesenverlegeplans ist etwas mühsam, aber es hilft Verlegefehler zu vermeiden und hilft die Zahl der benötigten Fliesen zu ermitteln. Rechnen Sie für jede geteilte Fliese immer eine ganze. Zur Sicherheit sollten Sie noch ein paar Fliesen mehr einplanen.

Teilen: