Alle Kategorien
Suche

Flexkabel reparieren - Anleitung

Dünne Folienkabel, sogenannte Flexkabel, werden in vielen elektronischen Geräten verwendet. Die Kabel sind sehr empfindlich und kaum zu reparieren. Ein Austausch ist meist sinnvoller.

Für viele Geräte gibt es fertige Flexkabel als Ersatzteil.
Für viele Geräte gibt es fertige Flexkabel als Ersatzteil.

Was Sie benötigen:

  • Ersatzkabel
  • Stecker
  • Lötpaste für Reflow-Löten
  • Wärmequelle
  • Leitsilber
  • Glasfaserstift
  • Klebefolie
  • Offsetfolie

Flexkabel defekt, das sollten Sie beachten

Folienkabel wirken in Geräten oft wie mit der Platine fest verbunden. Die Kabel werden aber selten an der Patine angelötet, sondern mit flachen kleinen Steckern angebracht.

  • Es ist recht aufwendig, Flexkabel mit den Steckern zu verbinden. Bedenken Sie, die Kabel bestehen aus einer dünnen Folie, auf welcher die Leitungen aufgedruckt wurden. Dieser Druck ist mit einer weiteren Folie abgedeckt. Die so entstandenen feinen Drähte können Sie nicht mit einem Lötkolben löten. Auch ist es kaum möglich, einzelne Drähte zu reparieren. Ein Austausch des gesamten Kabels ist notwendig.
  • Fertige Universalkabel, die auf alle Geräte passen, sind im Handel nicht erhältlich. Aber für gängige Handys und Laptops können Sie fertig konfektionierte Flexkabel kaufen. Erkundigen Sie sich immer, ob es ein solches Kabel für Ihr Gerät gibt. Sie sind bei eBay, Amazon oder beim Gerätehersteller zu beziehen. Die meisten fertig montierten Flexkabel kosten weniger als 20 € (Stand Juli 2014). Es lohnt sich nicht selber zu reparieren, wenn Sie fertige Kabel bekommen können.

Folienkabel herstellen, um Geräte zu reparieren

Falls Sie kein passendes Flexkabel finden, stellen Sie sich ein passendes Kabel selber her. Sie müssen allerdings das Reflowlöten beherrschen.

  1. Folgen Sie dem Kabel zu den Bauteilen, die es miteinander verbindet. Die Stecker sind sehr klein und kaum als solche zu erkennen. Neben den Anschlüssen sitzen meist kleine Plastiknasen. Diese müssen Sie verschieben, um den Stecker von der Platine zu lösen. Ziehen Sie beide Enden des Kabels aus den Buchsen. Schauen Sie nach, welche Art Stecker an dem Kabel ist. Sie brauchen identische Stecker, um das Flexkabel zu reparieren, die vorhandenen Stecker können Sie nicht wieder verwenden.
  2. Besorgen Sie sich im Elektronikfachhandel ein neues Flexkabel in der passenden Breite und Länge sowie passende Stecker.
  3. Bei den Steckern ist eine Anleitung dabei, wie Sie die Kabel einlegen müssen und wie weit Sie die Enden abisolieren müssen.
  4. Bestreichen Sie die Kontakte im Stecker mit Lötpaste und legen Sie die Kabelenden gemäß der Anleitung des Steckers ein.
  5. Erhitzen Sie Stecker und Kabel auf die richtige Temperatur. Beim Reflowlöten werden die Kontakte zunächst mit Lötpaste eingeklebt und anschließen durch Erhitzen verschmolzen. Geübte Bastler erhitzen die Lötstellen mit einem Bügeleisen.
  6. Stecken Sie die Stecker in die zugehörigen Buchsen, aus denen Sie die alten Stecker entfernt haben.

Das Gerät müsste nun wieder funktionieren.

Provisorische Reparatur von Folienkabeln

Die folgende Methode kann einen Schaden im Folienkabel beheben, aber es lohnt selten, so zu reparieren. Das Kabel wird kaum längere Zeit halten. Auch geht die Reparatur oft schief. Manchmal brauchen Sie das Kabel nicht auszubauen, um es nach diesem Verfahren zu reparieren. Ansonsten bauen Sie es wie bereits beschrieben aus.

  1. Kleben Sie hinter die beschädigte Stelle ein Stück Klebeband. Dieses sorgt für den nötigen Halt des Flexkabels.
  2. Kratzen Sie vorsichtig mit einem Glasfaserstift die Folie des Flexkabels weg, um an die Drähte zu gelangen. Versuchen Sie diese nicht zu beschädigen.
  3. Decken Sie mit zwei Streifen Offsetfolie alle Drähte, bis auf den, welchen Sie reparieren wollen, ab. Zwischen den beiden Folien darf nur ein Draht zu sehen sein.
  4. Streichen Sie mit einem dünnen Pinsel Silberleitlack auf den Draht. Entfernen Sie die Folienstreifen sofort.
  5. Falls Sie weitere Drähte reparieren müssen, wiederholen Sie den Vorgang, wenn der Lack trocken ist.
  6. Kleben Sie die Reparaturstelle mit Klebstreifen zu, um die Drähte zu schützen.

Bei dieser Methode besteht die Gefahr, dass sich der Widerstand der Drähte ändert oder dass Sie Kurzschlüsse erzeugen, weil der Lack nebeneinanderliegende Drähte verbindet.

Teilen: