Alle Kategorien
Suche

Fieber bei Katzen - so handeln Sie richtig

Heiße Ohren bei Katzen müssen kein Anzeichen für Fieber sein. Wenn die Katze jedoch Fieber hat und sich der ganze Körper heiß anfühlt, dann sind dies ernst zu nehmende Anzeichen für eine Erkrankung.

Fieber bei Katzen sollte vom Tierarzt behandelt werden.
Fieber bei Katzen sollte vom Tierarzt behandelt werden.

Was Sie benötigen:

  • Fieberthermometer
  • Helfer
  • Tierarzt

Wann man bei einer Katze von Fieber spricht

  • Die normale Körpertemperatur von Katzen liegt zwischen 37,8°C und 39,2°C. Fieber hat die Katze also erst, wenn die Temperatur auf mehr als 39,2° C ansteigt. Viele Tiere werden schlapp und teilnahmslos, ehe sich das Fieber bemerkbar macht.
  • Um die genaue Temperatur Ihrer Katze festzustellen, muss bei dem Tier Fieber gemessen werden. Damit sich die Katze beim Fieber messen nicht verletzt, sollte eine zweite Person anwesend sein und die Katze festhalten. Die Temperatur wird bei Katzen immer im Darm gemessen. Versuchen Sie nie über das Maul Ihrer Katze festzustellen, ob das Tier fiebert oder nicht!

Lassen Sie Ihre Katzen vom Tierarzt untersuchen

  • Wenn Ihre Katze hohes Fieber hat, dann sollten Sie das Tier zum Tierarzt bringen. Zwar muss Fieber nicht immer ein Anzeichen für eine schwere Erkrankung sein, aber durch Selbstversuche geht im Ernstfall wertvolle Zeit verloren.
  • Ist Ihre Katze gegen die wichtigsten Krankheiten geimpft, so können Sie in dieser Hinsicht beruhigt sein. Falls Ihre Katze ansonsten munter ist und normal frisst und trinkt, sollten Sie noch eine Weile abwarten, ob die Temperatur wieder sinkt.

Unterstützen Sie Ihre Katzen, wenn sie Fieber haben

  • Bieten Sie dem Tier mehrmals täglich frisches Wasser an. Bei Fieber ist eine erhöhte Flüssigkeitszufuhr sehr wichtig. Ohne genügend Flüssigkeit trocknen fiebernde Katzen sehr schnell aus. Falls das Tier das Wasser nicht mag, können Sie ein paar Tropfen Dosenmilch oder etwas Traubenzucker unter das Wasser mischen. Traubenzucker wirkt gleichzeitig als stärkendes Mittel und gibt Ihrer Katze Kraft.
  • Lassen Sie Ihre Katze nicht nach draußen, solange das Tier fiebert. Kälte und Nässe würden den Zustand nur noch verschlimmern. Wenn es Ihnen möglich ist, dann halten Sie die Zimmertemperatur niedrig und legen der Katze auf keinen Fall eine Wärmflasche oder ein angewärmtes Körnerkissen in das Körbchen. Hierdurch würde die Temperatur nur noch mehr ansteigen.
Teilen: