Alle Kategorien
Suche

Festplatte wiederherstellen nach Format C: - so könnte es klappen

Häufig hat man Veränderungen an der Festplatte vorgenommen oder die Beschädigung des Systems rührt von einem Virus oder anderweitigem Schadprogramm her. Damit man die Festplatte schnell und einfach ohne großen Aufwand wiederherstellen kann, bieten sich unterschiedliche Methoden an. Auch ohne Computer-Kenntnisse können Sie somit das System oft noch retten.

Das Sytem gehört umfassend geschützt.
Das Sytem gehört umfassend geschützt.

Was Sie benötigen:

  • Startdiskette
  • Anti-Viren-Software
  • Anti-Adware- und Malware-Software
  • System-basierende Installations-Software (oft Windows im Original)
  • beschreibbare CDs

Die Festplatte - System und Software

Auf der Festplatte befinden sich permanent wichtige Daten, die zu schützen sind. Ob alte gescannte Fotos oder aktuelle wichtige Daten, speichert die Festplatte Daten aller Art.

  • Aktuelle Systeme wie Windows verfügen über sehr gute System-Wiederherstellungsfunktionen, sodass Sie, bevor Sie die Festplatte löschen, indem Sie diese formatieren, erst einmal die Funktionen aufrufen, die das Formatieren und die Neu-Installation des Systems vermeiden können.
  • Wenn also leichtere Probleme mit Programmen oder mit der Hardware auftreten, versuchen Sie, den Computer zu einem früheren Zeitpunkt wiederherzustellen, zu dem noch Programme funktionierten. Schauen Sie im System nach bezüglich der Wiederherstellung. Auf diese Weise vermeiden Sie alle folgenden Schritte, die die Neu-Installation sämtlicher Software bedeutet.
  • Sie sollten entsprechend - bevor Sie überhaupt eine Festplatte mit Format C: löschen und damit im Wesentlichen alle Informationen inklusive Betriebssystem löschen, damit also alle und sämtliche Informationen unwiederbringlich entfernen - an alle anderen Möglichkeiten denken, die Festplatte und damit Ihr Betriebssystem zu retten. Denn ansonsten erhalten Sie permanent nach dem Neustart Fehlermeldungen, dass kein Betriebssystem gefunden wird, somit Ihr PC nicht betriebsbereit ist.
  • Sie sollten sich, um sich vor Bedrohungen aus dem Internet zu schützen, entweder umfassende Schutzsoftware mit Anti-Viren-Programmen und Anti-Spyware, Anti-Malware zulegen, um die Festplatte inklusive Internet-Zugang zu schützen. Suchen Sie in Suchmaschinen nach Anti-Viren-Software gratis oder als Test, sodass Sie umfassend geschützt sind - auch Firewalls gegen unberechtigten Computer-Zugriff von außerhalb sollten dazugehören.

Das System richtig wiederherstellen - die Vorgehensweise

Wenn Sie trotz aller Vorsichtsmaßnahmen auch über die System-Wiederherstellung nicht den PC retten konnten und diesen formatieren mussten, können Sie nun die Festplatte von neu auf wiederherstellen. Dazu benötigen Sie häufig die Betriebssystem-Software, meistens als solche auf der mitgelieferten CD zu finden.

  1. Nach dem Neustart drücken Sie die "Entfernen-", oder "Delete"-Taste direkt, sodass Sie ins sogenannte Bios-Menü des PCs gelangen. Fahren Sie dort mittels der Pfeiltasten auf der Tastatur auf "Bios-Einstellungen" und schalten Sie dort als "First Boot-Device" CD-Rom ein. Diese Einstellungen erreichen Sie wiederum mit den Pfeiltasten und indem Sie der Legende im Bios folgen bezüglich der Tastenbelegung im Bios. Sobald Sie im Menü sind, indem Sie die "Entfernen-" oder "Delete"-Taste gedrückt halten, gelangen Sie in das "Herz" des Computers und können die Festplatte wiederherstellen.
  2. Sobald Sie im Bios das "Ladesystem" (First Boot-Device) auf CD-Rom eingestellt haben, fahren Sie im Bios-Menü zu der Einstellung "Save Bios with changes" und drücken anschließend auf "Y" für "Yes" oder "Z" für "Yes" oder "Ja" und bestätigen mit der Eingabeaufforderung "Enter".
  3. Der Computer wird nun neu starten und versucht, das zu installierende Betriebssystem statt gelöscht von der Festplatte durch das "Format C" zu laden, dieses neu zu installieren über die CD. Daher stellten Sie im Bios das Ladesystem der "CD-Rom" ein.
  4. Sie sollten die CD mit dem Betriebssystem während des Neustarts einlegen und den Anweisungen folgen. Oft werden Sie gefragt, ob das System von CD aus geladen werden soll. Sie sollten der Aufforderung folgen und "Enter" oder "Y" auf der Tastatur drücken.
  5. Daraufhin beginnt Ihr CD-Rom-Laufwerk mit der eingelegten Betriebssystem-CD zu arbeiten, erkenntlich an den Lampen des CD-Roms- oder DVD-Laufwerks und das Betriebssystem kann wiederhergestellt werden.
  6. Auch in diesem Menü arbeiten Sie mit den Pfeiltasten, sodass Sie als "Partition" das Laufwerk zur Neu-Installation aussuchen, das die größte Kapazität bietet, meistens als "C:" gekennzeichnet als Hauptfestplatte. Folgen Sie auch in diesem Menü den Anweisungen und beachten Sie die leichte Legende bezüglich der Navigation, die Pfeiltasten sind mit "hoch-runter", "rechts-links" leicht zu bedienen, "Enter" zu drücken sollten Sie sich nicht scheuen.
  7. Nach Befolgen der Anweisungen auf dem Bildschirm wird nun das Betriebssystem neu installiert, das wenige Stunden über die CD dauern kann. Richten Sie sich darauf ein, häufiger den Anweisungen am Bildschirm zu folgen. Die Mausfunktion kann häufig bereits wiederhergestellt sein, ansonsten navigieren Sie mit den Pfeiltasten.
  8. Sie werden bald darauf auf der Plattform des Betriebssystems begrüßt. In den meisten Fällen installiert sich die Hardware wie Webcams über USB-Anschluss selbst, die mitgelieferte Software, ebenfalls über CDs, sollten Sie individuell mittels CD-Rom installieren und den Anweisungen am Bildschirm folgen. Auf diese Weise richten Sie Ihren Drucker, Webcam, Scanner und anderweitig angeschlossene Peripherie ein.
  9. Starten Sie anschließend den PC neu.

Vermeiden Sie das Formatieren weitgehend, wenn Sie das System anderweitig retten können.

Teilen: