Alle Kategorien
Suche

Fenstergitter für Katzen selber bauen

Katzen sind sehr freiheitsliebende Tiere. Das kann manchmal sehr gefährlich werden. Hier erfahren Sie, wie Sie Ihre Katze mit einem Fenstergitter vor schweren Verletzungen schützen können.

Ein Fenstergitter schützt Ihre Katze.
Ein Fenstergitter schützt Ihre Katze.

Was Sie benötigen:

  • 4 UK-Holzlatten
  • Katzengitter (oder Hasendraht / Gaze)
  • 4 Metallwinkel
  • Spanplattenschrauben Torx
  • Maßband
  • Stift
  • Bohrmaschine
  • Akkuschrauber
  • Tacker
  • Schere
  • evtl. Holzsäge

Wer Katzen als Haustiere hält, kennt sicher das Problem, das durch offene Fenster entsteht. Der Stubentiger nutzt jede Gelegenheit, um dadurch nach draußen zu gelangen. Schnell kann es da passieren, dass die Katze aus dem Fenster fällt und sich dabei schwere Verletzungen zuzieht, oder einfach verschwindet. Mit einem Fenstergitter können Sie weiterhin lüften, ohne sich Sorgen um Ihre Katze machen zu müssen. Ein Fenstergitter ist schnell selbst zusammengebaut, was viel Geld spart und Sie sich die Genehmigung Ihres Vermieters nicht erst einholen müssen, da es nicht an den Fensterrahmen oder das Mauerwerk gebohrt werden muss.

So bauen Sie ein Fenstergitter selbst

  1. Messen Sie das Fenster aus (Innenrahmen), in den das Fenstergitter eingebaut werden soll. Mit diesen Maßen können Sie sich im Baumarkt die Holzlatten passend zuschneiden lassen, so sparen Sie sich das Zusägen zu Hause. Haben Sie sich alle Materialien und Werkzeuge besorgt, können Sie mit dem Zusammenbauen anfangen.
  2. Nehmen Sie die untere Latte des späteren Fenstergitterrahmens, und setzen Sie an beiden Enden einen Metallwinkel an. Markieren Sie die Bohrlöcher und bohren Sie sie vor, damit das Holz sich beim Verschrauben nicht spaltet. Schrauben Sie erst dann die Winkel darauf fest. Halten Sie danach die Latte für die Seite daran und markieren auch hier die Bohrlöcher, um sie vor dem Verschrauben vorzubohren.
  3. Verfahren Sie auf die gleiche Weise mit allen vier Holzlatten, damit Sie einen vollständigen und stabilen Holzrahmen für Ihr Fenstergitter erhalten. Auf diesen Holzrahmen können Sie jetzt das Fenstergitter anbringen. Tackern Sie das Katzengitter auf den Rahmen, sodass es straff sitzt. Schneiden Sie dann einfach die überstehenden Reste rundherum ab.
  4. Halten Sie das Fenstergitter nun an Ihrem Fenster an, wenn Sie richtig gemessen haben, sollte es perfekt hineinpassen. Meist auf der rechten Seite Ihres Fensters haben Sie einen Schließmechanismus aus Metall, zeichnen Sie an dieser Stelle eine Markierung auf Ihren Fenstergitterrahmen ein. Dort können Sie sodann einen Grendelriegel anschrauben.
  5. Legen Sie den Grendelriegel an dieser Stelle auf den Fenstergitterrahmen und markieren Sie, wie vorher bei den Metallwinkeln, die Bohrlöcher. Bohren Sie sie vor und schrauben Sie dann den Grendelriegel daran fest. Er sollte so sitzen, dass Sie ihn in den Schließmechanismus Ihres Fensterrahmens einrasten können. Setzen Sie danach das Fenstergitter auf diese Weise in das Fenster ein.

So haben Sie im Handumdrehen ein Fenstergitter selber gebaut, dass Sie jederzeit von innen ein- und ausbauen können, je nachdem ob Sie gerade lüften möchten, oder das Fenster geschlossen haben. Wenn Sie kein Katzengitter verwenden wollen, da es Ihnen nicht stabil genug erscheint, können Sie zum Beispiel auch Hasendraht oder Gaze zum Bespannen verwenden. Mit einem Fenstergitter können Sie die warme Jahreszeit ohne Sorgen um Ihre Katze verbringen und Ihr Stubentiger kann das Geschehen draußen in Ruhe beobachten.

Teilen: