So schreiben Sie eine Erörterung

Meistens schreiben Sie eine Texterörterung. Dabei lesen Sie, bevor Sie die Erörterung schreiben, den vorgegebenen Text, und gehen Sie sicher, dass Sie den Inhalt verstanden haben. Setzen Sie sich aktiv mit dem Text auseinander. Der Text, über den Sie eine Erörterung schreiben, kann aus einer Rede bestehen, aber auch ein längeres Zitat oder ein Zeitungsbericht sein.

    1. Bereiten Sie das Schreiben Ihrer Erörterung vor. Dazu lesen Sie den vorgegebenen Text aufmerksam durch. "Was sagt der Text aus?" Notieren Sie sich wichtige Aussagen und spontane Einfälle zum Text. Überlegen Sie auch, was der Text bei Ihnen auslösen.
    2. Nach dem ersten überfliegenden Lesen schauen Sie für Ihre Erörterung insbesondere auf Details. Unterstreichen Sie Wichtiges, sodass Sie beim Bearbeiten und Lesen nicht mehr so viel suchen müssen. Einige Wörter sind dem außenstehenden Leser unter Umständen zu erklären.
    3. Formulieren Sie eine Frage als Aufgabenstellung für Ihre Erörterung, und beschreiben Sie, worum es sich im Text handelt. Schreiben Sie eine Art Zusammenfassung. Setzen Sie, um eine Erörterung zu schreiben, einen Schwerpunkt, und formulieren Sie daraus Ihre Frage als Ausgangspunkt. Achtung: Oft wird Ihnen auch eine Frage oder zu bearbeitende Aufgabenstellung gegeben. 
    4. Beginnen Sie, wenn Sie eine Erörterung schreiben, mit der Einleitung. In der Einleitung sollten Sie den Verfasser, den Erscheinungsort und das Datum des Textes erwähnen und, wenn angegeben, auch die Textquelle. Überlegen Sie, an wen der Text gerichtet ist.
    5. Schreiben Sie eine kurze Inhaltsangabe des Textes. Dies können Sie als Entwurf auch in Stichpunkten machen als Leitlinie für das endgültige Schreiben der Erörterung. So verlieren Sie nicht die Übersicht während des Schreibens.
    6. Bestimmen Sie anschließend die Textsorte und schreiben Sie ein paar Sätze zur Argumentationsstruktur und Textuntergliederung.
    7. Im Hauptteil der Erörterung setzen Sie sich mit dem Text auseinander: Argumentieren Sie entlang der Textstruktur, und begründen Sie Ihre Annahmen und Textinterpretationen. Überlegen Sie beispielsweise für Ihre Erörterung, ob die Behauptungen des Textautors sachlich richtig formuliert sind. Wichtig sind Textinhalt und Textaufbau und deren typischerweise verwendete Gestaltungsmittel. Achten Sie hierbei auch auf Metaphern, wie auch Satzbau und Sprache.
    8. Machen Sie sich Gedanken zum globalen Themengebiet und beziehen Sie diese mit in Ihre Erörterung ein. Wenn Sie zwei Texte miteinander vergleichen, sollten Sie dann auch hier den Leser so leiten, dass Sie zuerst Inhaltsangaben machen. Achten Sie dabei besonders auf Gemeinsamkeiten und Unterschiede und setzen Sie Ihren Schwerpunkt auf diese.
    9. Kommen Sie abschließend in Ihrer Erörterung zu einem Fazit. Beurteilen Sie die Problematik und das Thema im Zusammenhang mit dem Text. Hier können Sie eigene Erfahrungen einbringen. Auch eine eigene Stellungnahme ist möglich.