Alle Kategorien
Suche

Englische Computertastatur - die Unterschiede zur deutschen Tastatur

Die Annahme vieler, dass bei der englischen Computertastatur lediglich die Tasten Z und Y vertauscht sind, ist nicht ganz richtig. Es gibt weitaus mehr Unterschiede zwischen den Tastaturen als gedacht. Und wer ganz genau hinsieht, erkennt selbst die kleinsten Unterschiede.

Die englische Computertastatur unterscheidet sich sehr von der deutschen.
Die englische Computertastatur unterscheidet sich sehr von der deutschen.

Unterschiede englische und deutsche Computertastatur

  • Wenn Sie eine englische und eine deutsche Computertastatur genauer betrachten, fällt Ihnen sicherlich als erstes auf, dass der Buchstabe Z mit dem Y vertauscht ist.
  • Ein wesentlicher Unterschied bei diversen Tastaturen ergibt sich aus den ersten sechs Buchstaben in der obersten Reihe.
  • Die ursprüngliche Belegung "QWERTY" wird vor allem im englischen Sprachraum genutzt, während im deutschen Sprachraum vorwiegend Buchstabenvariante "QWERTZ" verwendet wird.
  • Diese Variante findet sich auch in solchen osteuropäischen Ländern, die das lateinische Alphabet nutzen.
  • Der Austausch von Z und Y hat für die jeweilige Sprache einige Vorteile. Sie werden es selbst schon festgestellt haben, dass das Z im Deutschen wesentlich häufiger verwendet wird als das Y. Dieser Buchstabe kommt fast ausschließlich in Lehn- und Fremdwörtern vor.
  • Wenn Sie das Zehnfingersystem beherrschen, werden Sie merken, dass es einfacher ist, mit dem Zeigefinger zu bedienen als mit dem kleinen Finger. Daher ist das Z in der oberen Leiste angeordnet, damit Sie es einfach mit dem Zeigefinger bedienen können. Für das Y, das Sie relativ selten benötigen, nehmen Sie Ihren kleinen Finger.
  • Außerdem wird im Deutschen das Z oft gemeinsam mit dem T verwendet. Daher sind diese zwei Buchstaben auf der deutschen Computertastatur nebeneinander angeordnet.
  • Sehen Sie, dass das U neben dem Z angeordnet ist? Das hat auch seinen Grund. In der deutschen Sprache kommt die Silbe "zu" sehr häufig vor. Durch die Anordnung "ZU" können Sie diese Silbe ebenfalls leicht eintippen.

Englische Computertastatur - sehen Sie ein zweites Mal hin

  • Wenn Sie sich die englische Tastatur genauer betrachten, fallen Ihnen sicher noch weitere Unterschiede zur deutschen auf.
  • Die Sonderzeichen & und @ sind an einer anderen Stelle untergebracht und die Umlaute ä, ü, ö fehlen auf der englischen Tastatur komplett. Diese werden im Englischen nämlich überhaupt nicht gebraucht.
  • Sie werden merken, dass die englische Variante zwei Alt-Tasten aufweist, während die deutsche nur eine Alt-Taste, aber dafür noch die AltGr-Taste hat.
  • Außerdem finden Sie bei der deutschen Tastatur Tottasten, also Tasten, die nach dem Drücken nicht sofort ein Zeichen wiedergeben, sondern Sie erst ein weiteres Zeichen eingeben müssen, um die Tottaste zu aktivieren. Dies ist beispielsweise bei vielen Akzenten der Fall (z. B. à, è).
Teilen: