Alle Kategorien
Suche

Elektrische Lackierpistole richtig verwenden

Eine elektrische Lackierpistole erleichtert die Arbeit erheblich. Das gilt insbesondere für das Lackieren großer Flächen. Für kleinere Flächen ist sie aber eher ungeeignet.

Statt Pinsel lieber eine Lackierpistole benutzen
Statt Pinsel lieber eine Lackierpistole benutzen

Was Sie benötigen:

  • Atemschutzmaske
  • Verdünnung

Mit einer elektrischen Lackierpistole ist das Lackieren wesentlich einfacher als das Streichen mit einem Pinsel. Außerdem ist eine hohe Flächenleistung möglich. Die Bedienung ist sehr einfach, sodass Sie den Umgang schnell lernen.

So lackieren Sie mit einer elektrischen Lackierpistole

  1. Mit einer elektrischen Lackierpistole können Sie nicht nur Lacke verarbeiten, sondern auch Holzschutzlasuren. Die Farben, die Sie verarbeiten, dürfen aber nicht zu zähflüssig sein. Deshalb ist es erforderlich, Lacke so zu verdünnen, dass sie mit der Pistole versprüht werden können.
  2. Dazu benötigen Sie Verdünnung. Die bekommen Sie überall dort, wo es auch Lacke zu kaufen gibt. Der Lack muss so stark verdünnt werden, dass er keine Fäden mehr zieht.
  3. Dann füllen Sie den verdünnten Lack in den Farbbehälter und verschrauben ihn mit dem Pumpenteil der Spritze.
  4. Sobald Sie den Schalter betätigen, wird Lack aus dem Farbbehälter angesaugt und durch die Düse versprüht.
  5. Elektrische Lackierpistolen sind mit einem Drehregler ausgestattet, mit dem Sie die Farbmenge regulieren können. Je nachdem, wie dick die Farbe aufgetragen werden soll, müssen Sie den Regler einstellen. Einige Modelle sind auch mit einer verstellbaren Düse ausgestattet. Damit können Sie die Form des Farbstrahls regeln. Das Spektrum reicht meistens von sehr schmal bis extrem breit.
  6. Sie führen die Lackierpistole dann einfach entlang der zu lackierenden Fläche. Sie müssen dabei aber möglichst gleichmäßig arbeiten, ansonsten kann es zur Tropfenbildung des Lacks kommen. Bei der Arbeit mit einer elektrischen Lackierpistole sollten Sie unbedingt eine Atemschutzmaske tragen, damit Sie keinen Farbnebel einatmen. Das könnte zu gesundheitlichen Schäden führen.
  7. Nachdem Sie mit der Arbeit fertig sind, müssen Sie die Lackierpistole gründlich reinigen. Das können Sie mit Verdünnung, Terpentinersatz oder anderen gängigen Reinigungsmitteln machen.
  8. Zum Schluss geben Sie noch ein paar Tropfen Öl in das Ansaugrohr der Lackierpistole und betätigen kurz den Einschaltknopf. Dadurch wird die elektrische Pumpe in der Spritze geschmiert.
Teilen: