Alle Kategorien
Suche

Hitzebeständige Lacke - so lackieren Sie richtig

Hitzebeständige Lacke müssen immer auf kalte Untergründe aufgetragen werden. Um ein schönes Ergebnis zu erzielen, müssen die Untergründe absolut sauber sein.

Hitzebeständige Lacke sollten dünn aufgetragen werden.
Hitzebeständige Lacke sollten dünn aufgetragen werden.

Was Sie benötigen:

  • Hitzebeständigen Lack
  • Pinsel
  • ev. Schaumstoffwalze
  • ev. Klebeband
  • ev. Grundierung

Hitzebeständige Lacke müssen gleichmäßig aufgetragen werden

  • Zuerst müssen Sie die zu streichenden Untergründe sehr gut reinigen. Damit sichergestellt ist, dass der Untergrund fettfrei ist, sollten Sie Terpentin oder einen hochprozentigen Alkohol verwenden.
  • Wenn Sie hitzebeständige Lacke auf Metall streichen möchten, welches noch keinen Farbanstrich hat, müssen Sie eine Grundierung auftragen. Achten Sie darauf, dass die Grundierung und der Lack vom selben Hersteller stammen. Sie sind dann in ihrer Zusammensetzung aufeinander abgestimmt und gewährleisten eine lange Haltbarkeit.
  • Hat das Metall schon einen Anstrich, müssen Sie den Lack mit Schleifpapier anschleifen. Dies sollte gründlich erledigt werden, dann ist sichergestellt, dass der aufzubringende Lack hält und nicht abblättert oder Blasen wirft.
  • Nach dem Anschleifen sollten Sie das Metall und die Umgebung, in der Sie lackieren möchten, säubern und möglichst staubfrei machen. Umherwirbelnder Staub oder Schmutzpartikel könnten sich sonst im nassen Lack festkleben und das Farbbild ungleichmäßig aussehen lassen.
  • Vor dem Anstrich muss das Metall noch einmal mit dem schon zuvor verwendeten Terpentin oder Alkohol gereinigt werden.
  • Wenn Sie hitzebeständige Lacke auf Teile streichen möchten, die nicht abmontiert wurden, müssen Sie die Teile, die nicht lackiert werden, sauber mit Klebeband abkleben. Dies sehr gewissenhaft zu machen empfiehlt sich, da das Abkleben und spätere Entfernen des Klebebandes einfacher ist, als versehentlich aufgetragene Lackspuren zu beseitigen.
  • Vor Gebrauch müssen hitzebeständige Lacke sehr gut durchgerührt werden, damit sich alle Partikel, die sich ev. am Boden der Dose festgesetzt haben, wieder mit dem Lack verbinden. Verwenden Sie dazu ein Holzstück, das nach dem Umrühren entsorgt werden kann.
  • Pinsel von sehr guter Qualität erleichtern ihnen die Arbeit, weil sich hier keine Haare ablösen und in der frisch lackierten Fläche festkleben. Große Flächen können Sie schön gleichmäßig mit einer Schaumstoffwalze lackieren. Diese Walzen sind sehr kostengünstig und können nach der Arbeit entsorgt werden.
  • Tragen Sie hitzebeständige Lacke immer dünn auf, um "Rotznasen" zu vermeiden. Lassen Sie den ersten Anstrich komplett durchtrocknen und streichen Sie ggf. noch einmal nach, bis Sie ein schönes, gleichmäßiges Farbbild erhalten haben.
Teilen: