Alle Kategorien
Suche

Eislaufschuhe - so schleifen Sie die Kufen richtig

Wenn Sie Eislaufschuhe kaufen oder schon längere Zeit benutzen, laufen Sie damit nicht (mehr) so glatt wie gewohnt. Hier erfahren Sie, wie Sie die Kufen so schleifen, dass das Laufen auf dem Eis wieder zum Vergnügen wird.

Frisch geschliffene Kufen gleiten am besten.
Frisch geschliffene Kufen gleiten am besten. © Rainer Sturm / Pixelio

Eislaufschuhe richtig schleifen - Schritt für Schritt - die Vorbereitung

Schlittschuhe schleifen ist nicht so einfach, wie manch einer denken mag. Wenn Sie dabei nicht vorsichtig sind, können Sie die Kufen schnell unbrauchbar machen. Achten Sie am besten schon beim Kauf Ihrer Eislaufschuhe darauf, ob es sich bei den Kufen um einen Flachschliff oder Hohlschliff handelt. Denn hierfür müssen Sie unterschiedliche Schleifzylinder benutzen. Hier erfahren Sie Schritt für Schritt, wie Sie beim Schleifen Ihrer Eislaufschuhe vorgehen müssen:

  1. Es ist keine gute Idee, Ihre Eislaufschuhe einfach mit einem Schleifstein zu bearbeiten. Ihre Kufen sind damit schnell nicht mehr gleichmäßig gerade und damit unbrauchbar - was einen teuren Austausch zwingend notwendig macht. Perfekt geeignet ist ein spezielles Handschleifgerät, das nur auf die Kufen aufgesetzt werden kann.
  2. Öffnen Sie den Handschleifer so weit, dass er ohne zu kratzen auf den Kufen aufgesetzt werden kann. Betätigen Sie nun beide Verschlussknöpfe gleichmäßig langsam, bis das Schleifgerät gut sitzt.
  3. Lockern Sie jetzt den Verschluss auf beiden Seiten wieder gleichmäßig (!) auf beiden Seiten, bis das Schleifgerät über die Kufen gleiten kann. Dass Sie den Schleifer nicht zu sehr gelockert haben, erkennen Sie leicht: Wenn der Schleifer noch seitwärts wackeln kann, müssen Sie den Verschluss etwas fester ziehen. Öl wird für das Schleifen der Kufen nicht benötigt.

Beginnen Sie damit, Ihre Eislaufschuhe richtig zu schleifen

  1. Drücken Sie das Schleifgerät leicht gegen die Kufen und beginnen Sie das Schleifen der Kufen Ihrer Eislaufschuhe mit kurzen Zügen - über die gesamte Länge der Kufen verteilt. Schließen Sie das Schleifen dann mit einigen langen Zügen über die komplette Kufenlänge ab. Prüfen Sie mit dem Finger, wann die Kufen glatt und frei von Unebenheiten sind. Vorsicht: Die Kufen sind jetzt sehr scharf!
  2. Für den Flachschliff und Hohlschliff werden jeweils andere Aufsätze benötigt. Achten Sie unbedingt darauf, dass Sie den richtigen Aufsatz benutzen, je nachdem, welche Kufen Sie an Ihren Schlittschuhen tragen.
  3. Nach dem Schleifen müssen Sie noch eventuell vorhandene Schleifreste entfernen.

So macht das Schlittschuhlaufen wieder Spaß. Die Kufen Ihrer Eislaufschuhe müssen unterschiedlich oft geschliffen werden, je nachdem, wo Sie diese benutzen. Die Nutzung auf zugefrorenen Seen ist dabei anspruchsvoller als auf bearbeiteten Eisflächen. Prüfen Sie einfach regelmäßig, ob Ihre Kufen noch glatt sind.

Teilen: